Kratscher Berichte 2021

Braun – schweig !

14. Juli – endlich einstellig, einfach stark, Frank ! 👍

Die Unterspielung von Frank Stark passierte schon letzte Woche, aber da ein neues Handicap neuerdings etwas komplizierter zu berechnen ist, musste Frank erst diese Woche im Wasser der 9 baden. Es war richtig warm – die Abkühlung dürfte willkommen gewesen sein. Der Score diese Woche war nicht ganz einstellig, leider waren 2 Ausrutscher dabei, vermutlich war Frank wegen der Vorfreude aufs Baden etwas abgelenkt.

 

Es war ein besonderer Tag, die Siegerehrung 2020 wurde nachgeholt, Dennis, Nicole und Team sorgten für sehr leckeres Essen vom Grill, und die Kratscherkasse sorgte zudem auch für Getränke. Mit vielen helfenden Händen von Finn, Jasmin, Jonas, Kristina, Lea, Matti und Vincent (alphabetisch) mussten die Kratscher nicht lange auf die Getränke warten. Die waren wichtig(er als sonst), es war warm und schwül, echtes Schwitzwetter. Koch Fabian war nicht dabei 🤔 – er hatte Geburtstag 🎂 – herzlichen Glückwunsch von den Kratschern.

Wettspiel
Einen richtig guten Tag erwischte Gerd Lamp mit einer 83 und 40 Nettopunkten, Platz 1 und 6 Kratscherpunkte in der Klasse Netto 18-99. Gleich gut war Hansi Meier, mit ebenfalls 40 Netto. Das dürfte sich nicht ganz so gut angefühlt haben, weil er im Stechen auf Platz 2 landete. Apropos Stechen, das dürfte für einige nicht sehr transparent sein: Auf Nachfrage bei Laura im Sekretariat funktioniert das so: die Nettopunkte des schwierigsten (7) und des leichtesten Lochs (11), plus Nettopunkte des zweitschwierigsten (10) und des zweitleichtesten Lochs (5) usw. bis 9 Scores zusammenkommen, mit denen man hoffentlich einen Unterschied feststellen kann (klappte in diesem Fall, Gerd 21 und Hansi 20 Punkte). Für Hansi kein Grund für Trübsal, für Platz 2 gibt es immerhin auch noch 5 Kratscherpunkte und in seiner Altersklasse Ü50 war er natürlich Erster – Gerd bei Ü65 natürlich auch.

Noch nicht lange Kratscher, zeigte Jörg Wittek wieder eine konstant hohe Leistung, mit 30 Bruttopunkten wieder Platz 1. Nach 11 Spieltagen und 11 Teilnahmen war Jörg nun 11  mal in den Punkten, Platz 1 in der Gesamtwertung – das ist schon eine Erwähnung wert. Der Abstand zu Hagen wurde wieder etwas größer. Zum Glück für die Kratscher hat Jörg auch Zeit für Braunschweig (obwohl es dort ja keine Kratscherpunkte gibt 😜). Amazing Wonka (schaltet Kratschervater trotz schlimmen Daumens 😆 im Endspiel des Kratscher Lochwettspiels 2020 aus), angetreten mit HCP 10,8 kämpfte sich souverän auf Platz 2 mit 37 Netto und 28 Brutto. Das HCP nähert sich so langsam der 9,9…. Mal sehen, ob er demnächst schwimmen geht. Das wird klappen, wenn er sich die Triple Bogeys auf der 4, der 7 und der 16 abgewöhnt. Konzentrier Dich Jürgen, wir wollen Spaß !

Das 9 Loch Wettspiel war mit 15 Teilnehmern gut bestückt. Man musste gute Leistungen für Platz 1 zeigen: Hans-Geert Zenz spielte Handicap und bekam 3 verdiente Kratscherpunkte. Heinz-Georg Böhling schaffte es nicht in die Netto-Punkte, konnte aber seinen 1 Punkt Vorsprung vor Günter Kubach und Kurt Heimann verteidigen. NR für Manni? Was ist los? Manni, schone Dich für Braunschweig, schließlich bist Du unsere Geheimwaffe (Boxhandschuhe nicht vergessen)!

 

Siegerehrung für 2020 – verspätet

Text kommt

7. Juli – Kitzeberg im Land der Horizonte 

Gute Fernsicht für lange Drives von Marc Petko (Longest Drive Gewinner), Sonne und Wolken, am Anfang leichter Wind, gut präparierter Platz, so sollte ein Kratschermittwoch im Land der Horizonte immer sein. An den äußeren Bedingungen lag es also nicht, es wird vermutet, dass Bernhard einfach noch ein paar Porzellankratscher mehr für seine Krabbensammlung brauchte. Er trug es mit Fassung und das Bier war kalt und schmeckte trotzdem 😁.  Klaus Fischbach mit seinem Handicap in ungeahnte Höhen aufgestiegen, war Netto Erster mit 40 Punkten in den Altersklassen 18-99 und Ü65. Mal sehen, wo er sich im HCP kommende Woche wiederfindet, das ist ja neuerdings nicht mehr so eindeutig.

Insgesamt spielten 9 Kratscher 36 Netto oder besser, gute Voraussetzungen für unseren Braunschweig Ausflug kommende Woche ab 16. Juli. – Es sind noch Plätze im Bus frei!! Wer es noch nicht getan hat – bitte anmelden! Und mitfahren ! Diese fast 50 jährige Tradition hat viele Teilnehmer verdient und nötig. Und letztes Mal war es wieder sooo schön, egal, ob die Präferenzen beim gemeinsamen Golfen oder gemeinsamen Feiern liegen. Die Teilnahme ehrt auch den unvergessenen Heinz Risinger, der die Braunschweiger Mittwochsmänner über viele Jahre mit seinem bayerischen Humor geprägt hat. Und das Wetter soll wieder super werden – zumindest haben wir dort in der Regel weniger Wind als in Kitzeberg 😜.

Zurück zu den Ergebnissen: in der Klasse Ü50 erspielte sich Frank Stark mit einer 81 den ersten 3er bei den Kratscherpunkten. Wäre da nicht die 7 mit einem Triplebogey gewesen, hätte es für ein U80 Ergebnis gereicht. In der Königsklasse war Jörg Wittek wieder vorne, nun mit 10 Punkten Vorsprung vor Hagen Jessen, der nur 5 Punkte für den zweiten Platz einfuhr. Er bleibt Jörg aber auf den Fersen und hält hoffentlich die Bruttowertung über die Saison spannend. Im 9 Loch Wettbewerb war Heinz-Georg Böhling sonst nicht oft zu finden, aber nun summieren sich 4 Teilnahmen 2021 auf 10 Kratscherpunkte, Platz 1 für Heinz-Georg. Kurz dahinter in der Jahreswertung Günter Kubach und Kurt Heimann, auch beim 9 Loch Spiel kann man nicht ausruhen. In der Sonderwertung lag Olli Mühr nearest to the Pin – aus 91cm dann auch sicher zum Birdie geputtet.

Alles ist gut, solange Du wild bist – der Kampf um die Punkte geht nächste Woche weiter !

30. Juni – das Unheil kam erst nach dem Wettspiel

Ob gutes Wetter letzte Woche oder wie dieses Mal schlechtes Wetter, den Kratschern ist es egal, sie lieferten sehr gute Ergebnisse ab. Um in die Jahrespunktewertung zu kommen, brauchte man schon 37 Nettopunkte. So reichten 40 Netto von Wolle Becker und Jan Gaissert nur zu Platz 3 und 4. Auch die 41 Netto von Jürgen Wonka waren nett – aber reichten nicht. Dafür haute er ordentlich auf den Ball und sicherte sich den Longest Drive. Michael Stahl sicherte sich seine 6 Jahrespunkte bei AK18-99 mit 42 Nettopunkten. Bei AK50 fiel Jan hinten runter, nur Punkte für Michael, Jürgen und Wolle. Heinrich Janßen, noch nicht so lange bei den Kratschern, siegte bei AK65. Max Helmich machte als einziger über 30 Bruttopunkte (31) – blitzsauber aufgespielt trotz des regnerischen Wetters 👏🏻 😁. Im 9 Loch Wettspiel wurde Jürgen Timm erster und erhielt 3 Jahrespunkte, aber Günter Kubach und Kurt Heimann liefern sich ein enges Rennen um Platz 1, dicht gefolgt von Werner Prawitt. Alle Kratscher waren froh, dass der schlimme Regenschauer erst kam, als alle im Clubhaus saßen – nur Olaf sorgte sich sehr um die Terrassenmarkise 🤔.

16. Juni – ein Wetter für gute Scores

Nach dem Loriot´schen Motto „Ein Leben ohne Kratscher ist möglich, aber sinnlos“ trafen sich 55 Kratscher auf der Jagd nach den virtuellen, aber wertvollen Kratschercoins in 2 Wettspielen. Bei besten Bedingungen sollten für alle gute und lange Drives möglich sein. Zählspiel mochten aber nicht alle. Mit 126 Schlägen war möglicherweise „paralysis by analysis“ (Kopf, linker Arm, linke Hüfte, rechter Fuß, Griff, rechter Ellenbogen, linke Schulter…) mit im Spiel, oder die Bälle waren alle überlagert und nach MHD, aber eine wunderschöne Porzellankrabbe tröstet dann ja etwas. Rolf Gertung, immer überaus vielseitig interessiert, hatte sich wohl mal aufs Golfen konzentriert und spielte mit 65 Nettoschlägen (42 Stableford) alle Jungspunde in Grund und Boden. 6 Points for Rolf 😁. Eriks hatte sich zu früh gefreut, eine Traumrunde mit 67 Schlägen (41 Stableford) und dann nur zweiter. No glass for Eriks 😣. Natürlich war Rolf auch bei Ü65 vorne, bei Ü50 war Marc Petko Erster. Im Brutto spielte Hagen flott auf, mit 80 Brutto und 72 Netto war das Handicap fast erreicht – Doppelbogeys an der 4 und der 17, was war los, Hagen? Vielleicht war ihm sein Longest Drive zu Kopf gestiegen 😜. Heinz-Georg Böhling war auf der 1 im 9 Loch Wettbewerb noch nicht warm, ärgerte sich über eine 7, aber erwischte danach einen sehr guten Tag, wurde Erster mit 45 Bruttoschlägen (22 Nettopunkte). Birdie auf der 8, da kam Freude auf !!

In der Jahresgesamtwertung zeigte Kurt Heimann konstant gute Ergebnisse, 5x in der AK18-99 Wertung (Platz 1-3) reicht zurzeit mit Günter Kubach für Platz 1 bei den 9 Lochspielern. 18 Loch Wettspiele: Einsam an der Spitze im Brutto, nach wie vor Jörg Wittek, 2021 immer da und IMMER in den Punkten (Platz 1-10 AK18-99). Helge, weiterhin die Nummer 1 im Netto über alles und bei Ü50. Aber so langsam muss er doch mal nachlegen… Bei Ü65 führt Rolf Gertung knapp vor Eriks, der 2021 mit recht konstanten Leistungen überzeugte (5x in der Wertung (Platz 1-3 bei Ü65).

 

 

9. Juni – endlich Sommer

Bei bestem Sommerwetter kämpften 44 Kratscher im 18 Loch- und 10 beim 9 Loch Wettspiel um Ruhm und Ehre. Besonders hervorzuheben ist Bernhard Grimm. Er erkämpfte sich vergangene Woche die Porzellankrabbe für eine Handvoll Schläge mehr und heute nun den ersten Platz im Netto mit 40 Punkten über alle Klassen (und natürlich auch bei Ü65) und verwies Thorsten Tennstedt (mit 39 Punkten) auf Platz 2. Aber auch sonst wurde flott aufgespielt, 11 Kratscher spielten 36 Netto oder besser. Bei Ü50 war zu vermelden, dass Helge sich wohl auf sehr hohem Niveau und niedrigem Handicap stabilisiert hat, aber seine 36 Netto reichten nur für Platz 3, die 3 Kratscherpunkte gingen diesmal an Marc Petko. Max Helmich, dieses Jahr regelmäßig am Kratschernachmittag dabei, zeigte den anderen Single-Handicappern Hagen, Jörg, Chrischi und Cliff mit 31 Brutto und Platz 1 seine Golfklasse – 6 Kratscherpunkte für die Gesamtwertung für Max.  Im 9 Loch Wettbewerb reichte es nicht zur Unterspielung, aber Heinz-Georg Böhling, Jens Blümel und Heiner Stelter erspielten sich gute Nettoergebnisse.

Die Bedingungen müssen wirklich gut gewesen sein, 2 Gäste erspielten sich 40 Netto (jeder, nicht gemeinsam). Als Gast (aber Kitzeberger) war Tom Levecke (HCP 2) der eigentliche Brutto Gewinner mitt Drei-und-Dreißig Bruttopunkten. Das würde ihn durchaus für die Kratschermitgliedschaft qualifizieren (knapp), und darauf vom Kratschervater angesprochen, war er nicht ganz abgeneigt. Für die anderen Kratscher blieb der Trost, dass man bei 33 Brutto nur 35 Netto bekommt… In den Sonderwertungen bekam Thorsten Hahn die Ehre, ziemlich dicht am Pin zu liegen (37cm – und er spielte dann auch das Birdie). Tom Levecke zeigte, dass er nicht „lang“ kann sondern auch genau: den longest Drive gab es auf der 16 – zu lang war im Wasser. Das war mal ein etwas anderer Longest Drive. Das beste Birdie spielte Cliff an der 9, der 3. Schlag ein toller PItch, nicht tot am Stock aber mit einem sicheren Putt zur 4 auf dem drittschwersten Loch.

Birdiepool: gab es, genaueres muss noch mal bei Kratschervater erfragt werden- folgt.

2. Juni – schon richtig frühlingshaft warm

50 Kratscher im 18 Loch Wettbewerb und 6 bei 9 Loch, schon fast wieder normale Verhältnisse. Schauer und Gewitter sollten wohl kommen, kamen aber nicht. Dafür gab es eine leichte Brise und angenehme Temperaturen – und nur 3 Unterspielungen (Thorsten Hahn, Torsten Hagedorn und Olli Mühr) !! An den zu Wochenbeginn vertikutierten Grüns lag es nicht. Das Vertikutieren und Sanden war nach den nassen Wochen extrem wichtig, weil sich der Pilz schon wieder ausbreitete. Trotz Behandlung waren die Grüns hart, glatt und gut bespielbar.

Helge, der Dechambeau von Kitzeberg, konnte seine Siegesserie zwar nicht ausbauen, aber blitzsauber aufgespielt egalisierte er sein neues Handicap – Glückwunsch! Erster über alle Klassen und bei Ü50 wurde im Netto Thorsten Hahn. Bei 40 Netto hätte man früher gewusst, wo er nun nächste Woche spielt, und heute? Torsten Hagedorn erspielte sich mit einer 80 den ersten Brutto Rang. Nur ein Doppelbogey auf der 8, dafür 8 Pars und 1 Birdie auf der 15. Rolf Gertungs Score verspricht Großes für die Saison (Erster Ü65), was war denn auf der 3 und der 7 los? Naja, dafür gab es Birdies auf der 13 und 17. Beim 9 Loch Wettbewerb war Günter Kubach erster – früher hätte man bei 34 Netto „gepuffert“, mal sehen, was passiert.

Chrischi Rauno, Olli Mühr und Frank Stark teilten sich den Birdiepool – 4 weitere Kratscher spielten Birdies an Par 3 Löchern, hatten aber nicht eingezahlt… Sie werden nicht namentlich erwähnt. Mensch Leute, ein großer Pott macht mehr Spaß als ein kleiner – zahlt ein !! Sonderwertung: Dicht am Pin lag Alfredo – aber  5,33m reichten nicht zum Birdie und Marc Petko haute auf der 7 einen raus und hatte den längsten   Drive 🙂

Frühling ließ sein blaues Band, wieder flattern durch die Lüfte — weiter geht die wilde Jagd nach Ruhm und Ehre !!

 

26. Mai – richtiger Kratschermittwoch mit Siegerehrung

Die Beteiligung war mäßig mit 32 Teilnehmern beim 18 Loch Wettspiel und 3 Teilnehmern bei 9 Loch. Lag es an der Wettervorhersage oder am obligatorischen Corona Schnelltest?

Der frühe Vogel wurde nass, oder wie war das mit dem Wurm? Naja, alle Flights hatten es auch ein bisschen trocken, zumindest bei den zweiten 9. Und am Ende gab es nun endlich mal wieder eine Siegerehrung: hatte er vergangene Woche noch getönt „I´ll be back“ (so sagt man 🙂 ) zeigte Helge nun schon zum dritten Mal, was in ihm steckt: jede Menge Wumms! Mit 41 Netto holte er sich das 6er Triple über alle Klassen, das 3er Triple bei Ü50 und führt nun die Nettogesamtwertung deutlich an. Mit dem neuen Handicap erstmals unter 20 (18,8) wird ihm hoffentlich nicht angst und bang… Unterspielungen gab es auch bei Luigi und Jan Gaissert. Rolf Gertung (obwohl früher Vogel) spielte sauber sein Handicap und sichert sich Platz 1 bei Ü65. Beim Brutto ist nun endlich Hagen wieder da und sicherte sich Platz 1. Er kam aber nur einen Punkt an Jörg Wittek heran, der wieder solide aufspielte und 5 Kratscherpunkte kassierte. Im 9 Loch Turnier rückten Günter Kubach und Kurt Heimann dichter an Werner Prawitt heran, Günter in den letzten beiden Wochen mit 6 Punkten und Kurt mit 4 Punkten.

Das Grün der 14 trafen offensichtlich nur wenige – und Hajo Lehmann am besten, Nearest to the Pin! Paddy Heuer haute einen raus und drive´te longest… Den Birdiepool teilten 3 Kratscher, alle hatten eingezahlt. Der Pott war nicht sehr groß, aber deshalb spielte Jan Gaissert auch gleich 2 Birdies (an der 2 und der 8), damit sich der Aufwand auch lohnt. Das allerbeste Birdie spielte ErikS auf Loch 3.

Der Frühling ist  da, und weiter geht die wilde Jagd nach Ruhm und Ehre !!

 

19. Mai – Kratschermittwoch

Wie in der letzten Woche auch war es der wettertechnisch beste Tag der Woche. Keiner konnte klagen, naja, ohne Siegerehrung fühlt sich doch alles unvollständig an. Es soll aber bald wieder losgehen.

Das haben die Kratscher schon seit langem befürchtet: wenn Helge mal seine Kraft auf den Rasen bringt, dann ist er unschlagbar. „Blitzsauber aufgespielt“, O-Ton Kratschervater, hätte es dieses mal nicht getroffen. Mit 48 Nettopunkten fegte Helge alle vom Platz.Man erzählt sich, er sagte nach der Runde: „Ich kann´s jetzt“ … Dass er schon bei Ü50 spielt, hätte auch keiner erwartet, natürlich war er dort auch vorne an. Muckibude hält eben fit und jung! Da freute sich Thomas Krey über seine 40 Nettopunkte (heute lächerlich!) – zum Glück gab es keine Preise aber immerhin 5 Kratscherpunkte bei 18-99 und 3 bei Ü65. Weder für Helge (18-99) noch für Thomas (Ü65) reicht es für Platz 1 in der Gesamtwertung. Der Bäckermeister Dirk lieferte 2021 schon 3 gute Ergebnisse und backte (buk?) auch auf dem Platz keine kleinen Brötchen und Gerd Lamp spielte konstant pingelig geradeaus mit 3 guten Scores, beide zurzeit auf Platz 1. 

Brutto wurde auch gespielt, Jörg Wittek war 2021 jedes Mal (fast) ganz vorne, Platz 1 schon mit ein paar Punkten Abstand vor Paddy, Hagen und Chrischi Rauno. Vielleicht macht Jörg ja bald länger Urlaub…. Strengt Euch an, Jungs. Und im 9 Loch Turnier konnte sich Werner Prawitt eine Pause leisten, immer noch Platz 1 in der Gesamtwertung. Günter Kubach verwies Kurt Heimann und Rudolf Rix auf die Plätze und sicherte sich die ersten 3 Kratscherpunkte.

Das Wetter nächste Woche wird Spitze, und weiter geht die wilde Jagd nach Ruhm und Ehre !!

 

12. Mai – Kratschermittwoch

Es war wirklich noch nicht frühlingshaft warm, aber wohl noch der beste Tag der Woche – wie es sich gehört, kam das schlechte Wetter erst nach dem Mittwoch Nachmittag. Beim fröhlichen Zählspiel bekam Helge endlich seinen Wumms auf den Ball (auf Dauer hilft nur Power…). Mit 65 Netto ließ er alle Kratscher alt aussehen und hinter sich – 6 Kratscherpunkte, ein guter Start in die Saison. Naja, Max Helmich lag mit 68 Netto nicht weit dahinter und hatte dann aber mit 74 Bruttoschlägen Platz 1 in der wichtigen Bruttowertung. Unterspielungen hatten dann auch noch Ole Mußehl, Jörg Wittek, Joern Diercks, Cliff Stromeier und Jürgen Wonka; früher wäre es einfach gewesen, die neuen Handicaps zu präsentieren, heute… Mal sehen, wo sie nächste Woche spielen.

Natürlich war Helge mit seinem Ergebnis auch bei Ü50 vorn, Klaus Fischbach erhielt seine 3 Kratscherpunkte bei Ü65. Beim 9-Loch Wettspiel zeigte Werner Prawitt schon das dritte Mal hintereinander konstant hohe Leistung, mit 3 – 2 – 3 Kratscherpunkten fast ein „perfect game“. Aber man hört, dass Manni Boschmann schon die Handschuhe ausgepackt hat…. Neues Spiel, neues Glück, am 19. geht sie weiter, die Jagd nach Kratscherehren.

5. Mai – Kratschermittwoch – Wasserspiele

Das war wohl nichts. Regen nicht nur an den Vortagen, nein auch am Mittwoch. Nicht viele Kratscher dürfte die Platzsperre für den Tag geärgert haben. Nächste Woche bestimmt besser !

28. April – Kratschermittwoch Vorgabe-relevant

Es kam, wie von Meeno versprochen: das trockene Wetter hielt, sogar Sonne dabei, aber immer noch kalt. Großer Beliebtheit erfreuten sich nach dem Wettspiel die Wildgarten Plätze mit Höhensonne. Die Beteiligung beim 9 Loch Turnier mit 11 Teilnehmern war groß wie nie, was ist los Jungs? Schwächelt Ihr? :-)). Alle spielten flott auf, der letzte Teilnehmer hatte noch 29 Nettopunkte. Werner Prawitt war erster mit 34 Netto und verwies Eberhard auf Platz 2. 3-2-1 Kratscherpunkte für Werner Prawitt, Eberhard Ruprecht und Manfred Boschmann.

Sehr gute Ergebnisse früh im Jahr gab es bei den 18 Loch Spielern. Mit neuen, besseren Handicaps grüßen Thomas Krey (6 Netto Kratscherpunkte), Carl Jaques (5), Andreas Kerscher (5), Thorsten Hahn (4), Dirk Schlüter (4), Hagen Jessen (3), Hajo Lehmann (3), Heiner Stelter (2), Achim Böhm (2) und Wolfgang Becker (1). Vielleicht aber auch nicht, nach dem neuen WHS fällt ja gegebenenfalls gerade das 20. Superergebnis raus… Spätestens am nächsten Mittwoch weiß man mehr. Wer selber rechnen möchte: Ole hat sich ein Excel Sheet zur Berechnung gemacht, das er bestimmt gerne zur Verfügung stellt. Gewinner Ü50 war Carl Jaques bei Ü65 Thomas Krey.

Hagen Jessen lag im Brutto deutlich vorn mit 29 Punkten (6 Kratscherpunkte). Warum nicht über 30? Vermutlich war Hagen zu lang auf den harten Fairways :-))). Es folgten Chrischi Rauno (5), Paddy Heuer (5), Thorsten Hahn (4), Jörg Wittek (4), Dirk Schlüter (3), Olli Mühr (3),Torsten Hagedorn (2), Hans Matthiesen (2) und Achim Böhm mit 1 Kratscherpunkt im Brutto. Mit 35-36 Nettopunkten spielten alle flott auf, gute Aussichten für das hoffentlich bald wärmere Turnierwetter.

wird fortgesetzt… 🙂

 

 

 

 

 

 

21. April – endlich wieder ein Kratschermittwoch

Leider immer noch keine Normalität, alles Corona, oder was? Immerhin waren 3er Flights erlaubt, das Wetter war anständig, zwar kalt und windig, aber sonnig. Die Fairways waren hart, die Bälle rollten gut, auch die kürzeren Kratscher konnten heute lang schlagen. Die Grüns versprechen viel so früh im Jahr, Headgreenkeeper Wojcech konnte sie, auch dank neuer Maschinen (Vertikutierer) in einen hervorragenden Zustand bringen.

Eigentlich hätte man auch vorgabewirksam spielen können – hätte aber nichts genützt, niemand hat sich unterspielt. Irgendwie fehlt im Frühling wohl doch noch ein bisschen das Golfgefühl. Dafür gab es bereits 6 Netto Kratscherpunkte für Bäckermeister Dirk Schlüter, dicht gefolgt von Gerd Lamp und dem Kratschervater, der sich offensichtlich für die neue Saison viel vorgenommen hat. Ferner liefen war gestern… Dirk war dann natürlich bei Ü50 und Gerd bei Ü65 erster, beide bekamen dort nochmal 3 Punkte.

Bei den etwas „besseren“ Kratschern zeigte Jörg Wittek, wo´s lang geht, mit 83 Brutto gab es 6 Krascherpunkte. Paddy Heuer hatte das Nachsehen, mit ebenfalls 83 Brutto gab es nur 5 Kratscherpunkte. Im 9 Loch Wettbewerb bekam Werner Prawitt seine ersten 3 Netto Kratscherpunkte.

Fotos vom ersten Tag entstanden nicht, es war kalt auf der Runde und erst recht hinterher auf der Wildgarten Terrasse. Appell an alle Kratscher: die Handys machen wunderbare Bilder, schickt sie an Wilhelm, die Email habt Ihr alle, am besten in voller Auflösung, dann können die Berichte hübscher werden. Gerne genommen werden Missgeschicke… Trolley im Wasser…

Nächste Woche geht es weiter, die Wettervorhersage ist immer noch kalt, aber es soll erst am Donnerstag regnen :-)))

 

 

 

Kratscher Berichte 2020

16. September – Noch einmal Sommergolf

Es war mal wieder ein wunderbarer Kratscher Mittwoch, mit vielen Unterspielungen und guten Ergebnissen..

Hoch – Zeit für den Kratschervater

Ein kleiner Tag für die Menschheit, ein großer Tag für Simone, Jürgen und die Kratscher ! Trotz schlechten Wetters gratulierten viele Kratscher und Kitzeberger den beiden am Standesamt. Die Hoffnung des Kratschervaters: mit einer nun soliden Basis einen besseren Stand und einen endlich einen anständigen Golfschwung zu bekommen.

Kratscher – Mittwoch

Die Berichte über die großen Erfolge der Kratscher fielen diesen Sommer leider dem Corona Virus zum Opfer…. Die Gesamtwertung und das Lochwettspiel auf der Homepage wurden aber aktualisiert.

Erster Kratscher Leistungsvergleich am 20. Mai 2020!

Endlich !
So einen schönen Start am Mittwoch hatten wir Kratscher wirklich verdient! Bestes Wetter, was allerdings nicht bei allen Teilnehmern am 2020-Kratscher-individueller-Leistungsvergleich (kein vorgabewirksames Wettspiel) zu guten Ergebnissen führte. Kratschervater mit No-Return? Was war da los?? Auch am Platz war nichts auszusetzen, die Greenkeeper hatten ja im Frühjahr freie Bahn, was sie auch sehr gut genutzt haben. Es gab also keine Ausrede – für niemanden. Einer überragte im Netto alles: Marc Petko, noch nicht lange bei den Kratschern und völlig Corona-unbeeindruckt erspielte sich 56 Nettopunkte. Natürlich ergab sich dieses aus dem noch(!) hohen Handicap von 48, aber das waren immerhin auch 12 Bruttopunkte. Die Konkurrenz erhofft sich nun bald richtige Wettspiele, ansonsten wird Marc die anderen Kratscher alt aussehen lassen ?. Im Brutto gewann Christoph Eltester standesgemäß mit Abstand vor Thomas Hahn, dem bekannten Seriensieger der Vergangenheit. Es wird spannend – hat Christoph dieses Jahr mehr Zeit für die Kratscher??? Netto der Mittelalten 50+ wird nicht gesondert erwähnt, besagter Marc Petko ist auch schon Ü50… Bei den Ü65 erspielte sich erfolgreich Bernhard Grimm einen zweiten Platz, ist Bernhard wirklich schon so alt? – erster wurde Thomas Krey und Jürgen Gerwien lauerte schon auf Platz 3. Im 9-Loch Vergleich zeigte Eberhard Ruprecht einen guten Schwung, mit 18 Netto lag der deutlich vor Rudolf und Hans-Helfrich. Die aktuelle Gesamtwertung findet sich unter dem Punkt „Gesamtwertung“.

Das kann doch einen Kratscher nicht erschüttern!

Mai: Hurra, wir leben noch und die Kratschersaison ist NICHT abgesagt.

Liebe Kratscher,
ich habe mal einige aktuelle Informationen nach Gespräch mit Jürgen hier aufgelistet, unter der Annahme, dass sich die Gesundheits- und damit auch die Rechtslage für Vereinsbetrieb nicht ändert.

Ab 4. Mai wird im GC Kitzeberg wieder Golf gespielt. Damit aber alle Mitglieder nach der langen Zwangspause möglichst viel spielen können, gibt es erstmal 2 Wochen lang keine Wettspiele, auch keinen Kratscher Mittwoch. Dass wir bis auf weiteres Startzeiten buchen müssen, habt Ihr bestimmt auch schon gehört.

Die Highlights der Kratschersaison werden wohl ausfallen, die Mittwochsmänner aus Braunschweig, die Uhus, die Greenschnobels, die Kieler Woche … ?

Einfach realisierbar ist das Kratscher Lochwettspiel im K.O. System, das wird kommen. Ihr erhaltet in Kürze vom Sekretariat die Aufforderung / Möglichkeit zur Anmeldung. Kratschervater Jürgen wird dann für Paarungen sorgen, damit Hans Matthiesen vom Thron gestoßen werden kann (erste Runde gegen Klaus Fischbach..).

Der Kratschermittwoch wird vermutlich in einigen Wochen wieder stattfinden können. Es werden aber nur 2er Flights spielen können. Das könnte den Nachmittag sehr lang machen, sodass eventuell die Siegerehrung ausfallen muss und die Sieger nur auf der Homepage geehrt werden können.  Sofern Restaurants wieder öffnen dürfen, wird es – nur draußen – 2er Tische geben. Bei gutem Wetter kein Problem, das Bier dürfte auch zu zweit schmecken – aber:

Ihr alle solltet daran denken, dass der Altersschnitt der Kratscher bei 61,5 Jahren liegt und dass wir sogar 8 mopsfidele 80+ Kratscher dabeihaben. Das bedeutet, dass wir sehr viele Risikokratscher haben, die bei Infektion mit sehr ernsthaften Krankheitssymptomen rechnen müssen. Deshalb sollte niemand zu genervt von den getroffenen Maßnahmen sein. Es gilt für Alkohol wie für Viren: die Dosis macht das Gift! Golf an frischer Luft, mit Abstand zum Flightpartner auf der Runde UND auch mit Abstand beim Bier (wenn wir das denn irgendwann dürfen) macht das Ansteckungsrisiko minimal.

Ganz am Ende mal eine Nicht-Corona Anmerkung: Jungs, es haben nur 50% der Kratscher in die Kratscher Kasse eingezahlt! Zack zack nachholen! Es sind wieder Spitzenpreise geplant, dafür brauchen wir Geld! Und Thomas Hahn will dieses Jahr außer Konkurrenz starten… ? Kontoverbindung habt Ihr, oder findet Ihr auf der Kratscher Homepage.

Never give up, never surrender – Herzliche Grüße Wilhelm

auch im April alles gesperrt !

April: wie schön wäre es doch auf der Range! Oder von Paul zu hören: „Du hast Dich nicht aufgedreht…“

und es kam schlimmer !

März: das Wetter wurde besser, der Platz wurde besser und dann kam Corona, Platz gesperrt.

2020 ist da  !

Das Jahr fing schlecht an. Februar: Platz gesperrt, Regen, Regen, Regen, Regen. Es hätte schlimmer kommen können.

6. Dezember 2019 – Weihnachtsfeier !

Zum krönenden Abschluss kamen ca. 70 Kratscher zur Weihnachtsfeier 2019. Es gab reichlich Grünkohl mit und ohne Zucker ?, süße und salzige Kartoffeln, Kassler, Kochwurst und Schweinebacke. Dennis und Fabian in der Küche waren gut in Form. Nicole, Kristina und Sophie flitzten hin und her und brachten Festes und Flüssiges, so dass es dem Kratscher an nichts mangelte. Also zum Abschluss der Saison ein herzliches Dankeschön an das Wildgarten Team.

Für die Siegerehrung hatte sich Kratschervater Jürgen schöne Präsente ausgedacht, über die sich nicht nur die vielen Sieger der verschiedenen Klassen und Disziplinen freuen konnten. Ein Danke gab es auch an die, die die Kratscher übers Jahr mit Ihrer Zeit und ihrem Engagement unterstützt hatten. Besonders erwähnt werden soll dabei unser Head Greenkeeper, der den Platz in der Saison kontinuierlich in toller Form erhielt. Er versicherte, bei einigen aufgetretenen Wetterkapriolen war es nicht einfach Die vielen Sieger werden hier nicht alle aufgezählt – die Bilder sprechen für sich und die Gesamtwertung ist ja auch auf der Homepage zu finden. Nicht in der Gesamtwertung zu finden ist der Kratscher des Jahres: Kai Meyer, vom Bogey Golfer zum 12 Komma Golfer. Leider war Kai verhindert und die wunderschöne Wandertrophäe blieb vorerst auf dem Tisch stehen. – Schluss mit den Worten, den Rest gibt es per Bild.

 

.

16. Oktober 2019 – Saisonende !

Ja, das wars, das letzte Kratscherwettspiel des Jahres 2019. Regen gabs nur zu Beginn, danach gab es anständige Bedingungen von oben… Untenrum war aber vielerorts, viel zeitweiliges Wasser, absolute Aquaplaninggefahr für schnelle E-Trolleys auf einigen Fairways. Die Grüns waren weich, aber alle wunderbar zu spielen, die waren in dieser Saison wirklich hervorragend gepflegt. Über 40 Kratscher (41..) trauten sich in den Herbst und erspielten sich bei 1x oder 2x 9 Löcher auf dem neuen Platz gute Ergebnisse. Top-Scorer war Volker Balke mit 42 Netto gefolgt von Christian Rauno mit 40 Netto, der mit diesem Ergebnis nicht nur Erster bei den Mittelalten Ü50 wurde, sondern auch Bruttoerster mit 30 Punkten. Thomas Hahn konnte sich eine Schwächephase leisten (20 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung) und wurde nur zweiter mit 29 Punkten. Das erlaubte Besserlegen auf Fairways und Semiroughs half offensichtlich, die Bälle sauber oberhalb vom Matsch zu schlagen. Bei Ü65 dominierte Rolf Utecht, dicht gefolgt vom anderen Rolf. Im 9 Loch Wettspiel boxte Manfred Boschmann alle Mitbewerber von der Bahn und gewann mit 37 Netto. In den Sonderwertungen holte sich diesmal kein Auf-Dauer-hilft-nur Power Kratscher den Longest Drive sondern Filigran-Techniker Paddy Heuer, heute mit so viel Feeling ausgestattet, dass es auch zum Nearest-to-the-Pin reichte ! Hatte dieses Jahr schon mal einer beides auf einmal gewonnen? Vermutlch nicht. – And the winners 2019 are: Hagen im Netto, Hagen und Thomas im Ü50 Netto punktgleich, Jürgen bei Ü65 Netto und Thomas natürlich beim Brutto und 9 Loch Champion Peter.

Das Highlight des Tages war natürlich die angekündigte serbische Bohnensuppe – Kratscher müssen sparen, aber dafür alles vegan – siehe Fotos (kommen bald). Das Essen war lecker, danke an Dennis und Fabian und natürlich an Nicole und Team, die flott und fröhlich für Festes und Flüssiges sorgten. Ja, das letzte Kratscher Highlight des Jahres ist dann die Weihnachtsfeier, an der hoffentlich alle Kratscher fröhlich und gesund teilnehmen können.

.

9. Oktober 2019

Herbsttag
Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los…. (Rainer Maria Rilke, 1902)

Der Herbst hält Einzug, die Wettervorhersage war schlecht, aber es kam deutlich besser. Etwa 12 Grad, nicht viel Wind, nur ein kurzer Schauer und dann 2x 9 Löcher auf dem neuen Platz, weil der alte zu nass war. Auch der neue Platz war recht nass, aber – vermutlich  durch Ball-sauber-machen und Besserlegen – ergaben sich erstaunliche Ergebnisse. 36 Nettopunkte reichten nicht für Kratscherpunkte! Constantin, eher gemütlich ins Jahr 2019 gestartet, lief zur Hochform auf und gewann die Nettowertung über alles mit 40 Punkten. Im Stechen verlor leider Jörg Herden ebenfalls mit 40 Netto, dies reichte aber bei Ü50 für den Sieg. Alles nicht vorgabewirksam, da können die beiden kommende Woche noch einmal zuschlagen. Bei Ü65 gewann blitzsauber Eriks! Hätte er nicht auf den zweiten 9 geschwächelt, wäre das Ergebnis phänomenal gewesen. Thomas Hahn zieht weiterhin im Brutto einsam seine Kreise, mit 31 Brutto lag er vor Paddy Heuer, der ein Bogey mehr hatte. Im 9 Loch Turnier verwies Manfred Boschmann die Jungspunde Siegfried Kaiser und Peter Guscharzek auf die Plätze. Peter Guscharzek wird es nicht sehr geärgert haben, er führt die Jahreswertung mit Riesenabstand an.

Eigentlich war ja der Ü50 Showdown um Platz 1 Netto geplant: Hagen Jessen und Thomas Hahn, beide mit 18 Punkten in der Jahreswertung. Hagen hatte keine Zeit, gute Chance für Thomas – aber – er scheiterte mit 37 Netto im Stechen und wurde nur Fünfter, da gibt es keine Ü50 Punkte mehr. Beim Kratscherabschluss werden wohl beide dabei sein, mal sehen, ob da einer der beiden was reißen kann.

 

2. Oktober 2019

Es wird leider Herbst. Es hatte viel geregnet, der empfindlichere alte Platz wurde geschont und es wurde 2x der neue für 18 Löcher gespielt. Christian Rauno schien das zu liegen, 41 Netto, damit Sieger über alles und bei Ü50, aber leider nicht vorgabewirksam. Im Brutto lag dann aber doch Thomas Hahn, auch mit Unterspielung von 37 Netto, vorn. Bei Ü65 gewann Werner Prawitt, auch mit Unterspielung von 39 Netto. Thomas Krey sicherte sich den Sieg mit 36 Netto im 9 Loch Wettspiel. Den Longest Drive erwischte, nicht zum ersten Mal, sogar das zweite Mal hintereinander, Rainer Gertung (Dopingkontrolle!!). Am dichtesten, aber nicht ganz dicht genug für ein Birdie, lag Constantin. Trotz der widrigen Bedingungen kamen immerhin 33 Kratscher zum Mittwochswettspiel. 

In der Jahresgesamtwertung klärt sich so langsam die Reihenfolge. Im Netto führt Hagen mit 12 Punkten, im Brutto Thomas mit 13 Punkten. Jürgen Gerwien führt im Netto bei Ü65 mit 8 Punkten und Peter Guscharzek liegt weit vorn beim 9 Loch Turnier. Spannend bleibt es aber beim Ü50 Netto, Hagen und Thomas gleichauf! 

18. September 2019

2 Birdies, 4 Bogeys, Rest Par, Olaf hatte einen wirklich guten Tag und lag vorn mit 34 Brutto, knapp vor Paddy (33 Brutto), der nur die 16 versemmelte. So war Olaf heute auch Nettospieler, mit 40 Punkten Nettosieger über alle Klassen und da er bereits eine gewisse Reife hat, auch Ü50 Nettosieger. Der Ü65 Sieger hieß diesmal Jörg Heisel mit 36 Netto deutlich vorn. In den Sonderwertungen lag Thorsten Tennstedt am dichtesten an der Fahne (1,89m), schaffte aber kein Birdie. Rainer hatte gut gefrühstückt und haute den Longest Drive. 

18. September 2019

Einer der Klassiker in der Kratscher Saison, die Uhus in Kitzeberg, Lochwettspiel Mann gegen Mann, bis zum letzten Loch. War das Wetter zur Begrüßung noch schön, so entwickelte es sich doch leider zum Schlechten, Schauer und ein bisschen Sonne wechselten sich ab. Waren die Kratscher in diesen Begegnungen letztens (vor allem in Uhlenhorst) nicht so erfolgreich…, so konnte man doch mit besserer Platzkenntnis die Uhus mit 26 zu 19 niederringen. Der Stimmung auf beiden Seiten konnte dies keinen Abbruch tun, ein bisschen bayerisches Essen und das eine oder andere Bier halfen, auch ein verlorenes Lochwettspiel zu verdauen. 

11. September 2019

11. September, immer noch ein denkwürdiges Datum, der eine oder andere dürfte auf der Runde mal dran gedacht haben. Das Wetter hielt sich, ein paar Tropfen auf der Runde, schönen Nieselregen gab es erst, als alle? schon im Wildgarten saßen. Gut besucht war der Tag, mit 60 Kratschern und 3 Gästen. Das Netto 18-99 gewann Werner Prawitt mit 39 Punkten vor Olli Mühr im Stechen. Dafür gewann Olli bei Ü50 und Werner natürlich auch bei Ü65 im Netto. Hagen war leider nicht dabei, Thomas wurde zwar nicht erster im Brutto, er verlor mit 30 Brutto im Stechen gegen Olaf – aber mit 5 weiteren Kratscherpunkten vergrößerte er seinen Bruttovorsprung und dürfte wohl zufrieden sein. Ebenfalls 30 Bruttopunkte erreichte ein Thode, diesmal aber nicht Jan-Erik sondern Bruder Malte, als Gäste bei den Kratschern gestartet. Bei den Sonderwertungen gab es für die Kratscher nichts zu holen. Den Longest Drive holte sich ebenfalls Malte Thode und Nearest to the Pin lag unser Gast Jens Rehder. Den Birdiepool teilten sich 6 Leute, Olaf, Jens, Konstantin, Kai M., Rainer und Thomas H. – es war mal wieder ein ungerader Betrag im Pott…. Irgendein Kratscher braucht wohl mal eine neue Brille…

04. September 2019

Nur 37 Kratscher und 2 beim 9 Loch Turnier waren gekommen, die Wettervorhersage war schon gruselig. Wenig Wind, angenehm warm war es – und der versprochene Regen kam erst nach 18:00 Uhr, als zum Glück alle Kratscher schon im Wildgarten saßen. Heiner Stelter, wohl mit Angst vor dem herannahenden Unwetter spielte diesmal nur 9 Löcher, schaffte 36 Punkte und war damit Erster vor Jens Blümel. Kratscherpunkte für alle Teilnehmer! Beim 18 Loch Turnier zeigte Hagen wie es geht und gewann mit 38 Netto die Wertung Üalles und Ü50. Über seinen 2. Platz im Brutto freute er sich aber wohl doch, lag er doch einen Platz vor Thomas Hahn – wieder ein Punkt in der Jahreswertung abgeknabbert. Bruttoerster der Kratscher wurde mit 30 Punkten diesmal Olaf ! Ü65 Nettosieger wurde Eriks – nette Runde mit nettem Birdie auf der 6, aber Eriks braucht kein Geld, oder er mag kein Glücksspiel, den Birdiepool teilten sich andere. Das beste Birdie gab es auf der 9, gespielt von — Olaf ! Nearest to the Pin lag Frank Stark. Den Longest Drive holte sich Jungspund Hagen – kann es sein, dass der schon Ü50 ist? Kratscherspielen hält eben jung! Wirklich jung war unser Kitzeberger Gast Jan-Erik Thode, der mit Brutto 31 blitzsauber aufspielte und mit einem Punkt vor Olaf das beste Ergebnis ablieferte. Glückwunsch an alle Gewinner und alle anderen, die sich redlich bemüht hatten – bei Rainer blieb es diesmal beim Bemühen, für „ein paar Schläge mehr“ erhielt er zum Trost den hübsch verpackten Albino Kratscher und freute sich sichtlich – siehe Foto.

28. August 2019

 

 

Das Highlight „Kratscher gegen Greenschnobels“, diesmal in Kitzeberg, Mann gegen Mann, bis zum letzten – Loch. Die Mens´ Captains Jürgen und Heinrich verlasen bei Supersonne die Paarungen per Kanonenstart – große Vorfreude auf einen schönen Nachmittag bei allen Kratschern und Greenschnobels. Gewitter war für später angesagt, es kam aber nicht – so war es bei 28 Grad ordentlich anstrengend, bis auf die ganz Coolen waren die meisten wohl ziemlich aufgeweicht und freuten sich nach edlem Wettstreit auf kalte Getränke und bayerische Leckereien im Wildgarten. Beim Service hatte Chef Nicole alles im Griff (wurde ordentlich gedrückt)  und die Küche leistete sehr gute Arbeit, lecker lecker bayerische Tafel. –  Den Teller wollten die Kratscher unbedingt behalten und es hat geklappt: 23,5 zu 11,5, da zahlte sich die Platzkenntnis wohl deutlich aus. Fairways und Grüns waren in Superzustand, danke an unsere Greenkeeper! Longhitter musste man nicht sein, die Fairways erlaubten langes Rollen der Bälle. Auf den Bilder ein paar Eindrücke von diesem schönen Nachmittag. Ach ja, die Greenschnobels trugen´s mit Fassung und versprachen Revanche 2020 in Aukrug ??️‍♂️

 

21. August 2019

Gutes Wetter und gute Beteiligung mit über 50 Kratschern auf 18 und 9 Löchern. Dazu spielten noch 5 Gäste, die sich zwar nicht unterspielten, aber hoffentlich viel Spaß auf dem Platz hatten – wenn nicht dort, dann hoffentlich hinterher im Wildgarten. Die Nase vorn im Netto hatte diesmal Lotsenbruder Greg Meise, der wusste, wo es längst ging und nun für deutlich unter 20 spielt. Auch Thomas Hahn spielte blitzsauber auf, war zwar nur zweiter im Netto über alles, aber er war Erster bei den Mittelalten im Netto und – viel bedeutender – Erster im Brutto mit einer 74er Runde und nun wieder einen Punkt weiter vor Hagen mit inzwischen 9 Punkten Vorsprung. Bei den Best-Agern unterspielte sich Jürgen Gerwien und liegt vermutlich nun uneinholbar in der Jahreswertung vorn mit 11 Punkten Vorsprung – es gibt hier ja nur 3 Kratscherpunkte fürs Gewinnen. Beim 9 Loch Wettspiel, leider nur mit 4 Teilnehmern, pufferte Peter Guscharzek und gewann die 3 Kratscherpunkte. Mit inzwischen 16 Punkten Vorsprung sollte das ja wohl für den Gewinn der Jahreswertung 9 Loch reichen. – In den Sonderwertungen schaffte Olli Mühr den kleinsten Abstand zur Fahne; Werner Prawitt machte sich nach Hammerabschlag Hoffnungen auf den Longest Drive, dann kam aber noch Friedrich Hey….

14. August 2019

Gegenüber der Vorwoche wieder eine anständige Beteiligung mit 44 Teilnehmern (18 und 9 Loch). Peter Metzner, blitzsauber aufgespielt, schnappte sich die 3 Kratscherpunkte im 9 Lochwettspiel. Kai Meyer, mit einem Traumergebnis von 41 Netto und wohl mit großen Erwartungen auf die 6 Kratscherpunkte, wurde abgebügelt von Matthias Koch (im Stechen). Um Kratscherpunkte (18-99) zu bekommen musste man mindestens 35 Nettopunkte haben. Ein Golftag mit vielen guten Ergebnissen. Rainer Gertung setzte sich bei Ü50 im Netto durch, und Klaus Fischbach schon wieder !!! bei Ü65. Im Brutto ganz vorn lag Paddy Heuer und knabberte ein bisschen an seinem Handicap. Hagen Jessen erwischte einen besseren Tag als Thomas Hahn und rückte ein bisschen dichter in der Jahreswertung heran. In den Sonderwertungen lag Thorsten Tennstedt ganz dicht … an der Fahne und unser Gast Martin Kölling vom GC Oldenburger Land, der den Platz inzwischen auch gut kennt, schlug den Longest Drive. Ein Birdie auf der 16 und damit das beste Birdie gelang Thomas Brechtel.

7. August 2019

Kratscher Open !

31. Juli 2019

Nur 28 (18 Löcher) und 5 (9 Löcher) Kratscher beim Wettspiel – der Rest hatte wohl Urlaub. Wenig Konkurrenz um die Kratscherpunkte, da schlug Connie 🙂 zu !! Mit 42 Netto wurde er Nettoerster, bekam 6 Kratscherpunkte und erkämpfte sich Platz 5 der Jahreswertung. Bei der Bruttowertung souverän vorne, dazu auch noch im Netto Ü50 — Thomas Hahn – endlich wieder unter 5! Die Best-Ager führte diesmal Kratschervater 1.0 Klaus Fischbach an. Hagen Jessen lag diesmal am dichtesten an der Fahne und Matthias Koch kann nicht nur Homepage (danke Exclusiv Marketing für die technische Unterstützung !) sondern auch einen raushauen – Longest Drive für Matthias. 42 Nettopunkte gibt es nicht umsonst – das beste Birdie (auf der 10) ging an Constantin Schneider. Im 9 Loch Wettspiel gab Michael Brumm den Ton an, gewann nicht souverän, lag aber im Stechen vorn. 3 Kratscherpunkte für Michael! 

 

 

 

24. Juli 2019

Knall-heiß war´s, da hatten einige Kratscher so ihre Probleme und spielten ungewöhnliche Ergebnisse… Durch die harten und trockenen Fairways musste man kein Longhitter sein, gute Weiten gab es für alle. Die Grüns waren kürzlich gelocht und gesandet worden, spielten sich aber sehr gut, waren schön schnell und auch weich, sodass man sie gut anspielen konnte. Der Platz war immer noch sehr grün, die langwährende Trockenheit des letzten Jahres wird hoffentlich dieses Jahr nicht wiederholt. Viele Gespräche gab es über die blühenden Areale auf dem Platz, es gab wohl keinen Kratscher, der nicht begeistert war von den bunten Farben und dem heftigen Summen und Brummen. Besonders beeindruckend das Feld vor dem Grün der 7 – siehe Hintergrundbild.

Im Netto schlug Rolf Hornef wieder zu, schon das zweite Mal hintereinander 6 Kratscherpunkte für eine 39 Netto über alle Klassen und dazu auch noch erster bei Ü65. Oliver Wieczorek war vorn bei Ü50, „blitzsauber aufgespielt“ mit 38 Netto. Unser Gast Olaf Schulz blieb Uhu, war vom Platz nicht frustriert und wird nach seinem Umzug in den Norden hoffentlich bald Kratscher werden! – Den Longest Drive schlug Oliver Wieczorek, Nearest to the Pin lag Eriks Kalnins. Im 9 Loch Wettspiel spielte Peter Guscharzek eine heiße Runde mit 34 Netto und gewann damit, wurde aber auch gleichzeitig Vorletzter…

Neues gab es beim Birdiepool. War in der Vergangenheit der Pool ungerade und es fehlten ein paar Euros, schafften diesmal 37 Kratscher den stolzen Betrag von 77 Euro… Den Pool teilten sich Olaf Henningsen, Jürgen Wonka, Paddy Heuer und unser Gast Olaf Schulz, der auch gleich den Umschlag fürs Verteilen bekam, ein Hinweis, wie schön Kratscher sein kann – zum Wohle !

Ach ja, unser Kratscher Carl Jaquessteuerte etliche Kartons Vino für gute Platzierungen bei und sponserte auch noch ein leckeres Halfway House mit Leberkäse und eisgekühlten Getränken. Selber hielt er sich natürlich vornehm zurück und spielte, vermutlich bewusst, unter seinen Möglichkeiten. Kein Preis für ihn, aber ein fröhliches Dankeschön von allen Teilnehmern an unsern Steuerberater !

17. Juli 2019

Wieder ein schönes Juli Golfen! Rolf Hornef war Spitze über alles, mit 42 Netto hatten alle anderen keine Chance auf den Sieg – nun gibt es aber auf der 7 und der 10 keine 2 Schläge mehr vor ! Peter Geiß freute sich über schöne 38 Netto bei Ü65, weil Rolf aber auch schon so alt ist, reichte es für Peter leider nicht ?. 38 Netto reichten aber bei Ü50 zum Sieg, es freute sich Thomas Brechtel. Beim Brutto auf Sieg abonniert ist natürlich Christoph Eltester, diesmal aber abgebügelt im Stechen mit 32 Brutto von Paddy Heuer, der ein fast perfect game hinlegte (wäre da nicht das Streichloch auf der 6 gewesen – wie kann man denn die 6 streichen?). Thomas Hahn, diesmal mit nicht so vielen Bruttopunkten, konnte sich immerhin über den Longest Drive freuen, am dichtesten an der Fahne lag Hans Matthiesen. Das beste Birdie spielte diesmal unser Bäckermeister Dirk Schlüter auf der Bahn 16. — Im 9 Loch Wettbewerb spielten diesmal nur 3 Kratscher, Günter Kubach zeigte es Thomas Krey und Peter Guscharzek und gewann Brutto wie Netto.

10. Juli 2019

Ein optimaler Golftag, Temperatur genau richtig, wenig Wind und ein großer Dank an unser Greenkeeping Team, der Platz war in tollem Zustand. Der eine oder andere hat es hoffentlich bemerkt, sehr schöne Blühstreifen oder Blumenwiesen wie auch auf vielen anderen Golfplätzen in Deutschland und Europa, gibt es seit diesem Jahr auch in Kitzeberg.

Es gab eine sehr gute Beteiligung, 48 Kratscher spielten 18 und 4 Kratscher 9 Löcher. Am Birdiepool beteiligten 41 Kratscher, dank der strengen Blicke von Simone und Laura stimmte die Kasse. Oliver (nicht Olli !) spielte ein Birdie, hatte aber nicht eingezahlt – vermutlich, weil er wusste, dass der Pott mit 5 Gewinnern nicht durch 5 teilbar gewesen wäre… Die vier Constantin Schneider, Thomas Hahn, Bernhard Grimm und Michael Hecht freuten sich deshalb über ein Viertel des Kuchens. Einsamer Nettosieger mit 42 Punkten wurde Heinz-Georg Böhling (Sieger auch bei Ü65), erstens spielte er eine tolle Runde, und dann kam noch ein unerwartetes Eagle auf Loch 3 dazu. Da verblasste glatt das beste Birdie auf dem schwersten Loch 7, das sich Christian Rauno erspielte. Beim Netto Ü50 lag Dirk Schlüter vorn, eine tolle 79er Runde mit 40 Nettopunkten. Beim 9 Loch Turnier wurde sich diesmal nicht unterspielt, aber Gert Zenz lag mit solider Leistung deutlch vorn. Den Longest Drive haute Tim Dahmke raus und Christoph Eltester lag Nearest to the Pin – nebenbei gewann er auch das Brutto mit 34 Punkten, wie schon in der vergangenen Woche. Glückwunsch an alle ! Den Preis für ein paar Schläge mehr erhielt diesmal Bernhard Scholz, der sich immerhin über den netten Porzellankratscher freuen konnte und übers tolle Wetter, und über die nette Gesellschaft. Ob gut oder schlecht, der Kratschermittwoch macht einfach Spaß und garantiert gute Stimmung.

3. Juli 2019

Das Wetter war optimal, nicht zu warm, nicht zu kalt, kein Regen und nur mäßig Wind. 54 Kratscher spielten 18 und 4 Kratscher 9 Loch Zählspiel. Gerd Lamp setzte ein Zeichen und war Erster im Netto über alles und dann natürlich auch bei Ü65. Für das beste Birdie reichte es aber nicht, das erspielte sich Paddy Heuer auf der 10. Gewinner bei den Ü50 Kratschern wurde Stephan Hohm. Beim 9 Loch Wettspiel setzte sich Peter Guscharzek Netto wie Brutto an die Spitze. Nearest to the Pin lag Ingo Petersen mit 3,10m, schaffte leider kein Birdie. Den Longest Drive auf der 15 schlug diesmal Kai Meyer, er schaffte dann auch das Par. Zu ein paar Schlägen mehr kam Neukratscher Siegfried mit 125 Schlägen. Der regelmäßige Kratschermittwoch wird hier aber bestimmt bald Wirkung zeigen.

26. Juni 2019

Manche mögen’s heiß – Thomas Krey bestimmt – mit 44 Netto einsam an der Spitze von allen, natürlich auch bei Ü65, nächstes Ziel U30! 2 Doktoren auf Platz 1 bei Ü50: Dr. Kerscher und Dr. Andreas ? Glückwunsch, blitzsauber aufgespielt würde der Kratschervater sagen. Wenn Christoph Eltester mitspielt, gibt es für den Rest im Brutto nicht viel zu holen, 5 Bogeys aber 3 Birdies und der Rest Par, beeindruckende 34 Bruttopunkte. Olaf war dicht dran, hatte auch 5 Bogeys, aber es fehlten ihm die Birdies… Paddy Heuer schlug zweimal zu, erst beim Longest Drive und dann auch noch dicht an die Fahne, auf Dauer hilft nur Power! Eindeutig das bestmögliche Birdie spielte unser Bäckermeister auf dem schwersten Loch – sein verlorenes Pitching Wedge war wieder da, dann löppt dat ? .

 

 

19. Juni 2019

Bei heißem Sommerwetter trafen sich 50 Kratscher zum 18 Loch Wettspiel und 5 spielten über 9 Löcher. Kai Meyer zeigte es allen und erspielte sich 42 Nettopunkte. Glückwunsch, aber jetzt gibt es auf der 7 und 10 keine 2 mehr vor ! ?. Die Bruttospieler Thomas Hahn und Paddy Heuer unterspielten sich mit 37 Netto ebenfalls, mit 32 Bruttopunkten hatte Thomas aber die Nase vorn. Das reicht bei Ü50 auch zum Nettosieg und 3 Kratscherpunkten. Auch Gert Zenz erwischte einen guten Tag, unterspielte sich mit 37 Netto und gewann bei Ü65. Beim 9 Loch Turnier gewann Peter Guscharzek im Netto knapp vor Michael Brumm, der im Brutto aber vorn lag. Nearest to the Pin lag Jörg Heisel, den longest Drive schlug Thomas Hahn, das beste Birdie hatte er auch, auf der 1. Ein wohl ganz ordentlicher Tag für Thomas – Glückwunsch!

 

 

Braunschweig !!!?️‍♀️?☀️?? 14.-16. Juni 2019

Viel muss man zum Braunschweig Wochenende nicht sagen, die Bilder sprechen für sich. Es war wieder toll, und dann noch ein ungewöhnliches Ergebnis, nach 2 Tagen 4er und Einzellochwettspiel: 25,5:25,5. Das schöne daran: der Teller bleibt in Kitzeberg! Nächstes Jahr in Kitzeberg – die Tradition lebt!

 

 

12. Juni 2019

Gewitter war angesagt, und es kam um 17:00 Uhr. Den Unterschied zwischen Spielunterbrechung und Spielabbruch erklärte Kratschervater Jürgen, wie gewohnt, geduldig. Mit der Gnade der frühen Startzeit kamen aber immerhin mehr als die Hälfte der Kratscher trocken nach Hause. Neukratscher Michael Stahl zeigte es allen mit 67 Nettoschlägen und gewann über alles und bei Ü50. Klaus Fischbach schaffte 71 Nettoschläge und gewann bei Ü65. Hagen Jessen gewann im Brutto mit 79 Schlägen – nur noch einen Kratscherpunkt trennen Hagen von Thomas Hahn in der Jahreswertung! Michael Brumm unterspielte sich im 9 Loch Wettspiel mit 30 Nettoschlägen und lag auch im Brutto vorn (45 Schläge).

Sonderwertungen: Den Longest Drive schlug Patrick Heuer, Nearest to the Pin auf Loch 6 lag Bernhard Grimm, dem aber trotzdem kein Birdie gelang – auf der 6 schaffte das Wilhelm, auch in der Vorwoche gab es für ihn ein Birdie, dieses Mal musste aber nicht geteilt werden ? !!! Das beste Birdie war es aber nicht, dies konnte Bernhard Grimm auf der 18 für sich verbuchen.

 

 

05. Juni 2019

Das Wetter war wohl zu schön – um die Preise des Sponsors Christoph Eltester von der Firma BIG Immobilien kämpften deshalb nur 45 Kratscher beim Wettspiel über 9 oder 18 Löcher. Christoph Eltester gewann auch gleich das Brutto – aber verzichtete als Sponsor natürlich auf den Bruttopreis ?! Nettoerster wurde Olli Mühr über alles aber auch bei den Mittelalten… Bei den Ganzalten ?… gewann Jürgen Gerwien. Im 9 Loch Wettspiel gewann Peter Guscharzek das Netto und Michael Brumm die Bruttowertung. Zur Erinnerung: in der Wertung über alle Altersklassen 0-99 bekommen die ersten 10 Gewinner Kratscherpunkte (6 5 5 4 4 3 3 2 2 1), in den Altersklassen Ü50 und Ü65 nur die ersten drei (3 2 1). Zu finden in der Rubrik Gesamtwertung.

Sonderwertungen: Christoph Eltester spielte das beste Birdie auf der 16, Nearest to the Pin lag Eriks Kalnins und den Longest Drive schlug Thomas Brechtel. In der Jahresbruttogesamtwertung (was für ein schönes deutsches Wort) änderte sich leider nichts – Obwohl Thomas Hahn fehlte, konnte Hagen Jessen keinen einzigen Kratscherpunkt holen und den 2 Punkte Rückstand aufholen. Wir hoffen auf Spannung für 2019 ! Vielleicht rollt ja noch ein anderer das Feld von hinten auf… ? — Birdiepool: 7 Kratscher spielten ein Birdie an Par 3 Löchern, einer hat nicht eingezahlt, da waren’s nur noch sechs. Wilhelm Bockelmann, vom Kratschervater als zuverlässig eingestuft, durfte den Pott verteilen und gleich im Anschluss den Tombola Preis Golf und Hotel in Spanien !! in Empfang nehmen – große Überraschung und große Freude! Danke an den Sponsor Christoph für die vielen Preise !!

 

 

29. Mai 2019

Ein schöner Tag, 51 Kratscher trafen sich zum Wettspiel über 9 oder 18 Löcher. Es gab nur eine Unterspielung – Tim Dahmke jetzt unter 20 und Nettosieger – da geht noch mehr !! Olaf Henningsen wurde Netto Erster bei Ü50 und Jürgen Gerwien bei Ü65. Olaf wurde souverän Bruttoerster, aber Thomas Hahn war dicht dran und vergrößerte seinen Abstand in der Jahreswertung um einen Punkt auf Platz 2 – Hagen, streng Dich an, wir wollen Spannung dieses Jahr. Beim 9 Loch Turnier gewann Kurt Heimann im Netto und Brutto. Das beste Birdie erspielte sich Thomas Brechtel auf der 4.

Bei den Sonderwertungen Longest Drive und Nearest to the Pin schlug dieses Mal nur einer zu: Volker Balke – er weiß jetzt wie es geht. Oder doch nicht? Eigentlich gehört zu NP ja auch ein Birdie… Im Birdiepool war ordentlich was drin, vor allem schön, dass es nur durch 2 geteilt wurde, weil Max nicht eingezahlt hatte ?. Kay Meyer und Jürgen Wonka freuten sich. 20 Kratscher freuten sich über den Sponsor AUTOHAUS OST, das Footjoy Polos stiftete. Das Workout hat sich gelohnt, Helge erkämpfte sich den Porzellankratscher – für eine Handvoll Schläge mehr ?. 2 Gäste spielten mit: Herwarth Niepmann von den Uhus und Frank Malburg aus Anholt. Anholt? Auf der kleinen dänischen Insel wird Golf gespielt ? Nein, Anholt ist kurz vor der holländischen Grenze, hier ist der Golfclub Wasserburg-Anholt zu Hause.

 

22. Mai 2019 – zu Gast bei den Greenschnobels Open

Traditionell fahren die Kratscher zu den Greenschnobels Open nach Aukrug, so auch dieses Jahr mit 21 Mann. Das Wetter war gut, dem Platz merkte man den vielen Regen vom Vortag und der Nacht überhaupt nicht an und trotzdem war hier nichts zu holen. Insgesamt gab es aber auch bei den Teilnehmern aller Vereine nur 3 Unterspielungen. Die Ehre für Kratscher hoch hielt einzig Cliff Stromeier, der auf der schönen Bahn 14 nearest to the Pin lag – siehe Fotos. Trotz alledem war es wieder ein schöner Mittwoch Nachmittag in netter Gesellschaft.

15. Mai 2019 – Zählspiel

Bei gutem Wetter trafen sich 56 Kratscher und Gäste zum Zählspiel. Viel ist nicht überliefert – aber Matthias Koch, der Ersteller unserer Homepage, zeigte es allen im Netto, 65 Nettoschläge, 42 Nettopunkte – endlich unter 30! Korrekt wäre: „zeigte es allen Kratschern“. Unser Gast Luis Christoph Eltester, angetreten mit HCP 11,4, schaffte ebenfalls 42 Nettopunkte mit 77 Bruttoschlägen! Neues Handicap 10,2 – kommende Woche baden?? Den Bruttosieg und damit die Ehre der Kratscher sicherte aber Thomas Hahn mit 76 Schlägen – Glückwunsch an alle! Bei den Ü50 Kratschern gewann Ralf Biallas mit 69 Schlägen, bei den Ü65ern Jürgen Gerwien mit 70 Nettoschlägen. Insgesamt unterspielten sich 5 Kratscher und 1 Gast. Dass es auch anders geht…. es gab auch mal 137 Schläge. Sonderwertung: Den Longest Drive schlug Jörg Heisel, Olaf Henningsen lag am dichtesten an der Fahne.

 

08. Mai 2019 – Kratscher bei den???

Es hätte so ein schöner Tag werden können… zuerst hielt das trockene Wetter nicht durch und dann verloren die Kratscher mit 33:11… So ein klares Ergebnis gab es wohl noch nie! Am Wetter lag es nicht (das hätte schlimmer kommen können), der Platz war super in Schuss, die Uhu-Flightpartner machten gute Stimmung, vermutlich freuten sich die Kratscher schon zu früh aufs leckere Buffet und kaltes Bier (o.ä.). Vielleicht aber wollten die Kratscher ihren Kratschervater Jürgen nicht schlecht aussehen lassen, der ja sein Lochspiel auch verlor..  ? Trotz allem, die gute Stimmung vom Anfang, nicht nur bei den Clubcaptains (siehe Foto), hielt an, bei einer rekordverdächtigen Beteiligung von über 100 Herrengolfern kein Wunder. Aber, Uhus aufgepasst, we´ll be back ! and will strike back im Herbst ! Danke an die Gastgeber für einen schönen Herrennachmittag ! Ach ja, etwas konnten die Kratscher (neben Erfahrung) doch gewinnen, Christoph Gertung schlug den Longest Drive, auf dem Par 4 das Grün (gefühlt) fast erreicht. Glückwunsch!

 

24. April 2019

Für diesen Tag lassen wir mal vor allem die Bilder sprechen, einfach ein schöner Tag. Gleich beim ersten vorgabewirksamen Wettspiel erspielte sich Jörg Herden 40 Nettopunkte und wurde Erster über alle Klassen und bei den Ü50ern. Jürgen Gerwien gewann bei Ü65 und Thomas Hahn wurde mit Unterspielung Bruttosieger vor Hagen Jessen, Thomas rückt immer näher… Den Longest Drive schlug Luigi Covato, Nearest to the Pin lag Frank Stark. Den weißen Porzellankratscher für ein paar Schläge mehr erspielte sich eigentlich ein Kratscher – der war aber zur Siegerehrung nicht mehr da. So bekam unser Gast Thomas aus Erfttal den Kratscher als nette Erinnerung an seinen Kratscher Nachmittag.

 

17. April 2019

Frühling, ja Du bist´s, Dich haben wir vernommen! Endlich mal anständiges Mittwochs-Kratscher-Wetter für das Zählspiel, die Sonne war perfekt, bei der Temperatur geht noch was. Keine Unterspielung bei 18 Loch, aber zweimal 37 Punkte, Manfred Boschmann und Kurt Heimann, trotz gelochter und gesandeter Grüns, waren Erster und Zweiter im 9 Loch Wettspiel. Wegen der noch zu niedrigen Temperaturen wachsen die Löcher auf den Grüns nur ganz langsam zu, aber bei den wärmeren Aussichten über Ostern sollten die Grüns bald in neuem satten Grün erstrahlen. Dank an die Greenkeeper, die dem Schimmelpilz auf den Grüns keine Chance lassen und auch sonst auf dem Platz vielfältig aktiv sind.

Zwei beste Birdies gab es auf Loch 9, im Stechen verlor Thomas Hahn gegen Cliff Stromeier. Den Longest Drive hatte Hagen Jessen, Nearest to the Pin lag Bernhard Grimm, wie in der letzten Woche ! Aber, wo blieb das Birdie? Die Liste für den Birdiepool lag nun im Sekretariat aus – vermutlich wegen strengen Blicke von Laura, Sandra und Simone passte in diesem Jahr zum ersten Mal der „Pott“ zur Zahl der Einzahler – geht doch, Hannelore! Den Birdiepool teilten sich Rolf Utecht und Kurt Heimann. Im Brutto könnte es dieses Jahr endlich mal spannender werden: Hagen Jessen zog erstmal von dannen, schwächelte aber heute und Thomas Hahn rückte in der Gesamtwertung wieder dichter heran. Erster wurde aber keiner von beiden, erster wurde Max Helmich, Glückwunsch ! Im Netto über alles sowie beim Netto Ü50 gewann diesmal Uli Beck. Bei den Ü65ern gewann Rolf Hornef. Last and least freute sich Ralf Schmitz über den kleinen Porzellankratscher zum Trost  für „Ein Paar Schläge Mehr“.

10. April 2019

Kalt aber trocken, eigentlich ganz gut zum Spielen, wären da nicht die am Montag gesandeten Grüns gewesen. Ist natürlich sehr wichtig, vor allem auf dem neuen Platz, wo die Grüns im Winter durch das Bespielen doch ordentlich gelitten haben. So kam es, dass das beste Birdie auf einem leichten Loch gespielt wurde, der 14 (Hans Matthiesen). Wie in der letzten Woche gewann Hagen Jessen im Netto über alles sowie im Brutto und beim Netto Ü50. Thomas, zieh Dich warm an!! Bei den Ü65ern gewann Jürgen Gerwien. Beim 9 Loch Turnier war Peter Guscharzek Netto Erster. Man glaubt es kaum, trotz einiger Longhitter schaffte Kratschervater 1.0 Klaus Fischbach den Longest Drive!  Bernhard Grimm war mit 4,37m nicht wirklich dicht am Loch, aber es reichte für Nearest to the Pin. 3 Kratscher hatten Birdies an Par 3 Löchern, der Birdiepool wurde aber nur durch 2 geteilt, es freuten sich Hans Mattiesen und unser Bäckermeister Dirk. Carl hatte nicht eingezahlt…. Nun hoffen wir auf schöneres Wetter in der nächsten Woche und auf erste positive Effekte des Sandens der Grüns.

03. April 2019

Immer noch keine Frühlingsgefühle auf dem Platz, gefühlter Dauerregen über alle Löcher, dabei war es dann auch noch schön kalt. Trotzdem unterspielten sich die drei härtesten Kratscher Hagen Jessen, Jörg Ohrendorf und Gregor Meise mit 37 Punkten. Im Netto Stechen über alles gewann Hagen, der auch den ersten Platz im Brutto belegte, dazu auch noch Erster wurde bei Netto Ü50. Wie soll das bloß weitergehen, wenn das Wetter anständig wird? Bei den Ü65ern lag Rolf Utecht vorn. Beim 9 Loch Turnier war wie in der letzten Woche Thomas Krey Netto Erster. Das beste Birdie spielte Stefan Hohm auf Loch 18. Jörg Ohrendorf lag mit seinem Ball dichtest am Pin (hatte aber leider nicht in den Birdiepool eingezahlt ?) und den Longest Drive haute der Neukratscher Stefan Hohm raus! Beim Birdiepool gab es 2 Gewinner, den Pool teilten sich Olli Mühr und Thomas Hahn.

27. März 2019

Sehr gemütlich war es nicht, die ersten 9 Löcher für die meisten wohl trocken, dann Nieselregen, naja, 2019 kann für den Kratschermittwoch durchaus noch besser werden. Thomas Hahn gewann nicht nur im Brutto sondern auch im Netto bei den Ü50ern. Friedrich Hey, noch weit entfernt vom Ü50, gewann im Netto über alles. Bei den Ü65ern lag Jörg Heisel vorn. Beim 9 Loch Turnier war Thomas Krey Netto Erster. Das beste Birdie spielte Thorsten Tennstedt auf Loch 1, Olli Mühr lag mit seinem Ball Nearest to the Pin und den Longest Drive haute Olaf raus! Beim Birdiepool gab es 3 Gewinner und siehe da, alle hatten auch eingezahlt ! Den Pool teilten sich Olli Mühr, Olaf Henningsen und Jürgen Wonka.

Verstärkung gibt es ab sofort für die Mittwochsrunde, mit 3 Neukratschern: Stefan Hohm, Thomas Krey und Michael Stahl, die sich in den nächsten 3 Wochen mit einer Runde beliebt machen dürfen! (nicht alle auf einmal, wir müssen ja auch noch irgendwie nach Hause kommen). Noch eine gute Nachricht, für die Saison 2019 haben die Kratscher einen Dauersponsor: Paul Phillips von der Kitzeberger Golfakademie stiftet für die Kratscher Nachmittage jeweils 12 super Golfbälle ???.

20. März 2019 – endlich geht es wieder los

Beim ersten Mal tut es noch weh… Für die meisten waren es wohl die ersten 18 Löcher seit langem, so waren die Ergebnisse ok aber auch nicht mehr. Schweres Geläuf, aber zum Glück nicht so nass wie 2018. Eigentlich ganz gute Bedingungen, praktisch kein Wind und trocken. Christian Rauno war mit 35 Punkten Netto Erster sowohl über alles als auch bei den Ü50ern. Jörg Heisel war vorn bei Ü65. Bruttoerster mit 29 Punkten wurde Olaf Henningsen. Beim 9 Loch Turnier wurde Jörg Ohrendorf Bruttoerster und Thomas Krey Erster im Netto. Unterspielungen gab es keine…. bei den Kratschern. Aber unser Gast Axel Jacobsen vom Golfclub Mittelstetten schaffte 37 Netto. Glückwunsch!

Den Longest Drive schlug dieses Mal Hagen Jessen und Oliver Wieczorek lag Nearest to the Pin. Birdies zu spielen war offensichtlich sehr schwer. Es gelang nur Olaf Henningsen auf der 15, nicht gerade ein super schweres Loch, also war es das beste Birdie!

 

 

7. Dezember 2018 – Jahresabschluss

Vom Jahresabschluss der Kratscher im Dezember ist nichts überliefert. Das Essen soll gut und reichlich gewesen sein, das Bier in Strömen geflossen sein, Fotos gibt es keine, vermutlich waren alle promillebedingt verwackelt. Egal, die Saison war einzigartig, gab es schon einmal so einen Sommer? Natürlich gab es die Siegerehrung für die Jahreswertung:

Nicht zu bremsen war 2018 wieder Thomas Hahn, der mit über 20 Punkten Abstand souverän Bruttojahressieger wurde. Netto Gesamtsieger 2018 wurde Jürgen Wonka, der auch bei den mittel-alten Kratschern vorn lag. Dies gelang Gerd Lamp bei den Ü65 Kratschern. Die Jahreswertung des 9-Loch Turniers konnte Peter Guscharzek für sich entscheiden. King of Lochwettspiel wurde Jörg Ohrendorf – endlich konnte das Finale auch mal ausgetragen werden, dank der harten Hand des Kratschervaters und natürlich dank des perfekten Golfwetters über so viele Wochen.

Bei aller Freude mussten wir aber leider von drei Kratschern Abschied nehmen, es verstarben Manfred Wendt, Dieter Link und Arnold Stange, knorrige schleswig-holsteinische Originale, die mit Leib und Seele Kratscher waren. Für die neue Saison gilt für uns alle, passt auf Euch auf, bleibt gesund, regt Euch nicht über Kleinigkeiten auf und vor allem kämpft um ein besseres Handicap ?!!

17. (immer noch goldener) Oktober 2018

Saisonende
Das gab es noch nie, ein vorgabewirksames Wettspiel zum Saisonabschluss. Die Bedingungen waren wieder sehr gut, und wer seinen Ball nicht mitten in die Herbstblätter schlug, konnte gute Ergebnisse erzielen. So kam es noch einmal zu 8 (!) Unterspielungen. Nettosieger wurde Jörg Ohrendorf mit 43 !! Punkten, was auch für die AK 50-64 zum Sieg reichte. In der AK 65-99 siegte Rolf Gertung, im 9 Loch Turnier gewann Karl-Werner Staupe. Das beste Birdie spielten Rainer Gertung und Max von Hippel auf Loch 9. Nearest to the Pin kam Achim Böhm und den Longest Drive schlug Carl Jaques. Am Saisonende hatten sich 42 von 79 Kratschern eine Unterspielung erarbeitet, das mittlere Kratscher Handicap sank von 19,1 auf 17,8.

Die Gesamtsieger 2018 stehen nun fest:
Beim Brutto baute Thomas Hahn seinen Vorsprung auf über 20 Punkte aus. Der Nettosieg 18-99 ging an Jürgen Wonka mit 6 Punkten Vorsprung, der am letzten Spieltag noch einmal 4 Punkte tanken konnte. Nettosieger in der AK 50-64 wurde auch Jürgen Wonka, der den einen nötigen Siegpunkt einfuhr, drei geteilte Zweite mit nur einem Punkt Rückstand hatten das Nachsehen. In der AK 65-99 siegte Gerd Lamp auch mit nur 1 Punkt Vorsprung. Peter Guscharzek siegte mit 2 Punkten Vorsprung im 9 Loch Wettbewerb.

Herzliche Glückwünsche an die Sieger und viele Grüße und ein Dankeschön an alle Teilnehmer, die sich 2018 redlich mühten und zur guten Stimmung an den Mittwoch Nachmittagen beitrugen. Viele Sponsoren hatten wir dieses Jahr, nette Preise und gute Versorgung auf der Runde machten auch gute Stimmung. Die Siegerehrung erfolgt am Freitag, den 7. Dezember bei der traditionellen Kratscher Weihnachtsfeier mit viel Grünkohl und wenig Alkohol ?. Merkt Euch den Termin vor, geht nicht, gibt´s nicht!

10. goldener Oktober 2018

Ein goldener Oktober Tag, traumhafte Bedingungen für die Kratscher mit blauem Himmel, wenig Wind und um die 20°C. Nettosieger wurde Tim Dahmke, Bruttosieger Thomas Hahn. Das 9 Loch Turnier gewann Peter Guscharzek. Das beste Birdie spielte Frank Bothur auf der 18, Bernhard Grimm lag nearest to the Pin und Thomas Hahn schlug den längsten Drive auf der 15.

Einen Spieltag vor dem Saisonabschluss gibt es Spannung pur:

Jürgen Wonka liegt im Netto vorn (34), aber Hagen Jessen (32), Dirk Schlüter (31) und Ralf Biallas (29) können ihm den Gesamtsieg noch streitig machen. In der AK 50-64 geht es noch enger zu. Ralf Biallas, Hagen Jessen, Jürgen Wonka und Wolfgang Becker teilen sich mit 10 Punkten den ersten Platz. Beim letzten Wettspiel haben aber auch Dirk Schlüter (9) und Bernhard Grimm (8) Chancen auf den Gesamtsieg. Gerd Lamp führt in der AK 65-99 mit nur einem Punkt (18) vor Wolfgang Feldmann (17). Auch Klaus Fischbach hat mit 15 Punkten noch Chancen auf einen geteilten ersten Platz. Beim 9 Loch Turnier müsste Werner Prawitt (20) einen perfekten Tag erwischen um Peter Guscharzek (22) den Sieg noch auf der Zielgeraden wegzuschnappen.

Ach ja, da war auch noch der Bruttowettbewerb. Keine wirklich große Überraschung hier, Thomas Hahn spielte über die Saison auf sehr hohem Niveau und geht mit großem Abstand von 20!!! Punkten beim Saisonabschluss auf die Runde. 6 mal erster, 8 mal zweiter Platz, schon jetzt Glückwünsche an Thomas für den souveränen Bruttosieger. Vorschlag: Thomas, mach es nächstes Jahr doch mal etwas spannender !

Zur Erinnerung die Punkteverteilung:
18 Loch Netto und Brutto 18-99:  6 5 5 4 4 3 3 2 2 1
Alle weiteren Wettbewerbe:         3 2 1

26. September 2018

Bei gutem Wetter aber ordentlich Wind und einem inzwischen schön grünen Platz ging es für 47 Kratscher zum Zählspiel. Mit 77 Schlägen wurde Thomas Hahn Bruttosieger, auf Loch 16 gelang ihm das beste Birdie. Nettosieger mit 70 Schlägen wurde Ralf Biallas, der seinen Ball auch nearest to the Pin legte. Werner Prawitt gewann das 9 Loch Zählspiel mit 36 Nettoschlägen.

19. September 2018

46 Kratscher trafen sich bei gutem Wetter und einem immer grüner werdenden Platz zum Stableford Wettspiel über 9 und 18 Löcher. Bruttosieger über 18 Löcher wurde Hagen Jessen mit 29 Punkten fast hätte es auch zum Nettosieg gereicht. Nettosieger wurde Jürgen Wonka mit 40 Punkten. Nettosieger des 9 Loch Turniers mit 38 Punkten wurde Bernhard Scholz. Friedrich Hey schlug den Longest Drive und Florian Bauer kam nearest to the Pin. Das beste Birdie spielte Olli Mühr auf Loch 3.

12. September 2018

Die Uhus waren zu Gast bei den Kratschern zum traditionellen Lochwettspiel und was soll man sagen? Die Gäste haben gewonnen ! Und das gar nicht so knapp! Glückwunsch nach Uhlenhorst !

05. September 2018

Schon wieder vom Wetter verwöhnt trafen sich 45 Kratscher zum 9/18 Loch Wettspiel nach Stableford. Es gab 4 Unterspielungen und 14 mal wurde gepuffert. Brutto- und Nettosieger wurde Dirk Schlüter mit 26 Brutto und 38 Nettopunkten. Matthias Koch gewann das 9 Loch Turnier. Sonderpreise erhielten Wilhelm Bockelmann für den Longest Drive und Kai Meyer für Nearest to the Pin auf Loch 2. Den Trostpreis für ein nicht ganz so gutes Ergebnis  (19 Netto), den weißen Porzellan Kratscher, erhielt Rolf…   Das beste Birdie spielte Thomas Hahn auf Loch 1. Hintergrundbild: hierhin sollte man den Abschlag auf der 9 nicht verziehen – Schlag 2 inmitten tausender Wespen unter Apfelbäumen machte nicht wirklich Spaß, aber die Äpfel schmeckten schon!

29. August 2018

Zum Zählspiel gab es wieder tolles Wetter und einen Sponsor, den Kratscher Thomas Brechtel vom Unternehmen FLS (fast lean smart)in Heikendorf. Es gab nette Halfway House Verpflegung (und Getränke…) und schöne Preise. Das 18 Loch Turnier hatte 43 Teilnehmer, 6 Kratscher spielten 9 Löcher. Es gab 5 Unterspielungen und 12 mal wurde gepuffert. Bruttosieger wurde Olaf Henningsen mit 77 Schlägen, Nettosieger wurde Thorsten Tennstedt mit Netto 68 Schlägen, Bernhard Scholz gewann das 9 Loch Turnier. Sonderpreise erhielten Florian Bauer für den Longest Drive und Hagen Jessen für Nearest to the Pin. Das beste Birdie spielte Thomas Hahn auf Loch 9.

22. August 2018

Am 22. August waren die Kratscher wieder bei den Greenschnobels in Aukrug zu Gast. Das Wetter war perfekt mit sonnigen 25°C, den Fairways sah man den ungewöhnlich heißen und trockenen Sommer teilweise noch an, aber die Grüns waren supergrün und schön anzuspielen. Es stand wieder das traditionelle Lochwettspiel an, mit 40 Paarungen war der Golfplatz schön gefüllt. Es herrschte große Motivation bei den Greenschnobels, den Siegesteller wie in allen vergangenen Jahren in Aukrug zu behalten – ja, aber es kam anders. Heinrich und Hanno, Men´s Captain und Stellvertreter, zeigten den Greenschnobels wie es geht und gewannen ihre Spiele am 18. Loch. Insgesamt konnten die Kratscher aber einen knappen Sieg in Aukrug verbuchen – Kratschervater Jürgen strahlte (und nicht nur er, siehe Fotos). Die Greenschnobels nahmen´s gelassen und versprachen fröhliche Revanche beim nächsten Treffen in Kitzeberg, das hoffentlich dann auch wieder so schön vom Wetter verwöhnt werden wird.

15. August 2018

Neues Spiel, neues Glück und ein wenig neues Grün auf den Fairways nach Regenfällen der letzten Tage. Pünktlich zum Kratschermittwoch war das Wetter aber wieder schön, was sich auch wieder in vielen guten Ergebnissen widerspiegelte. 45 Kratscher spielten 18 Löcher und 9 Kratscher 9 Löcher. 12-mal wurde das Handicap gespielt oder gepuffert und 7-mal wurde sich unterspielt. Als Gast erspielte sich Michael Wittwer vom G&LC Uhlenhorst blitzsaubere 36 Nettopunkte. Ob gute oder nicht so gute Ergebnisse, alle Teilnehmer hatten Spaß bei nicht mehr ganz so harten Fairways und Grüns im Bestzustand (auch die Grüns, die in den letzten Jahren nicht so doll waren). Danke an unser Greenkeeper Team! Danke natürlich auch an den Sponsor Carl Jaques Steuerberatung & Partner, der die erfolgreichen Golfer mit netten Getränken und guten Bällen beschenkte.

Den Birdiepool mussten sich 5 Kratscher teilen, Phillip brauchte das Geld nicht, er hatte nicht eingezahlt ?. Das beste Birdie gelang Hans Matthiesen auf Loch 16. Nettosieger wurde Jürgen Wonka, Bruttosieger Christian Rauno. Das 9-Loch Turnier gewann der wieder-fitte Manfred Boschmann mit Unterspielung ! Glückwunsch an alle Gewinner und an alle anderen, die auch Spaß hatten! Nächste Woche geht es nach Aukrug zum traditionellen Lochwettspiel.

8. August 2018

Kratscher Open
Die Kratscher Open mit dem klassischen Vierer Zählspiel fanden bei bestem Wetter statt. Die Kratscher freuten sich über gute Beteiligung: 39 startende Paare und Gäste aus Aukrug, Rheinhessen Hofgut, GC Gut Glinde, G&CC Gut Bissenmoor und GC Gut Apeldör. Die Bruttobesten waren keine Kratscher, Glückwünsche gehen an Stefan Liekfeldt und Jörg Wittek von den Aukruger Greenschnobels. Kay Winneg, ohne Rücken mit neuem Golfschwung Jund Florian Bauer siegten souverän mit 66 Nettoschlägen. Den Longest Drive schlugen Thomas Brechtel und Hagen Jessen, Nearest to the Pin lagen Helge Wirth und Oliver Wieczorek. Das beste Birdie gelang Christoph Gertung und Max Helmich auf Loch 7. Nach dem Wettspiel kühlte es etwas ab, so dass Getränke und das reichhaltige Essen aus vollen Zügen genossen werden konnte. Danke an die Wildgarten Restauration, das hat wieder gepasst !!

1. August 2018

Bei richtig warmem Wetter fühlte man sich gut (hätte aber auch gerne unter 30°C sein dürfen), Längen waren bei den harten Fairways überhaupt kein Problem, so konnten 25 Kratscher puffern oder ihr Handicap verbessern (5 Kratscher). Die Kratscher konnten 5 Gäste begrüßen. Nettosieger wurde Tim Dahmke mit 45! Punkten, ein toller Auftakt für den Neukratscher. Bruttosieger wurde Thomas Hahn. Das 9-Loch Wettspiel gewann Jürgen Gerwien mit hochgerechneten 41 Nettopunkten ! Da durfte auf 9 Loch nicht viel schief gehen. Nearest to the Pin ging an Phillip Sewell und den Longest Drive schlug der Kitzeberger Gast Paul Voigt. Das beste Birdie gelang Hagen Jessen auf dem schwersten Loch 7.

27.-29. Juli 2018

Die Braunschweiger Mittwochsmänner bei den Kitzeberger Kratschern

Bestes Wetter war bestellt und auch eingetroffen für das traditionelle Wettspiel der Kratscher mit den Braunschweiger Mittwochsmännern, in diesem Jahr in Kitzeberg ausgetragen. Freitagabend ging es feuchtfröhlich los, mit einer Bootstour auf die Kieler Förde. Samstag gab es Vierer mit Auswahldrive und Sonntag Einzellochwettspiel. Die Gäste waren nett und verloren insgesamt deutlich, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Natürlich wurde das nächste Wettspiel 2019 in Braunschweig vereinbart.

25. Juli 2018

Über 30°C, das war schon heiß, aber bei keinem Kratscher oder Gast hieß es No-Return. Ein Tag auch für Short-Hitter – die Fairways waren braun und hart, die Bälle rollten ohne Ende wie bei der Open in Carnoustie. Sehr erfreulich war der tolle Zustand der Grüns, denen man die Trockenheit überhaupt nicht anmerkte. Über den heißen Nachmittag geholfen hat sicherlich das Halfway House mit Leberkäse im Brötchen und jeder Menge Kaltgetränke, gesponsert vom Kratschervater Waltner Ingenieurtechnik. Das war aber noch nicht alles, als Preise gab es von Jürgen auch noch Footjoy Pullover mit Kratscher Logo und Bälle. Als Sonderpreise für Nearest to the Pin, Longest Drive und Bestes Birdie stiftete der Golf Club Kitzeberg Greenfee Gutscheine für den Golfplatz Gut Glinde.

Die Kratscher konnten 9 Gäste begrüßen, 5 aus Kitzeberg sowie Golfer vom GC Uhlenhorst und GC Oldenburger Land. Ein Golfer war für den Kratscher Nachmittag extra aus den USA angereist! Als Neukratscher wurde der Heikendorfer Werner Staupe begrüßt, der sich auch gleich unterspielte. Bruttosieger über 18 Löcher wurde der Kitzeberger Gast Malte Thode (30 Brutto), Nettosieger wurde Jörn Diercks mit 42 Punkten; das 9-Loch Turnier gewann Kurt Heimann. Nearest-to-the-Pin ging an Eriks Kalnins und den Longest Drive holte sich der Uhlenhorster Gorden Göttsch. Es gab 3 Birdies an Par 3 Löchern und wieder hatte einer nicht bezahlt… Das beste Birdie spielten Jürgen Wonka und Wilhelm Bockelmann auf Loch 9. Sehr beeindruckend war das Eagle von Rolf Utecht auf Loch 18.

18. Juli 2018

Text folgt

11. Juli 2018

Das Wettspiel am 11. Juli fand wieder bei gutem Wetter statt, die schlechten nassen Monate sind lange vergessen. Gute Beteiligung war klar: Kratscher Luigi Covato vom Restaurant Längengrad sponserte Getränke auf der Runde sowie Bier, Gin & Tonic und Currywurst im Halfway House! Eine tolle Abrundung eines wunderbaren Kratschermittwochs. Danke dafür!

47 Kratscher spielten 18 Löcher, 10 Kratscher gingen über 9 Löcher. Dazu konnten die Kratscher noch 16 Gäste begrüßen, vom GC Altenhof, GC Gut Glinde, GC Bensheim und GC Oldenburger Land. Bruttosieger wurde Cliff Stromeier (28 Punkte), Nettosieger wurde Thorsten Hahn mit toller Unterspielung von 43 Nettopunkten; das 9-Loch Turnier gewann Jürgen Gerwien. Es gab 5 Unterspielungen, 16 Kratscher spielten ihr Handicap oder pufferten.  Das beste Birdie spielte Cliff Stromeier auf Loch 7. Nearest-to-the-Pin ging an Martin Kölling vom GC Oldenburger Land und den Longest Drive schaffte Volker Balke.

04. Juli 2018

Das Wettspiel am 4. Juli fand wieder bei gutem Wetter statt, was alle zu guten Ergebnissen motivierte. Won on the 4thof July??: Bruttosieger mit 75 Schlägen wurde Thomas Hahn ?, Nettosieger wurde Ralf Biallas mit toller Unterspielung von 64 Nettoschlägen ??; das 9-Loch Turnier gewann Werner Prawitt ?. Das beste Birdie spielte Luigi Covato auf Loch 18, Birdies an Par 3 Löchern schafften Patrick Heuer, Oliver Mühr, Carl Jaques, Wolfgang Feldmann, Frank Stark und Hans-Gert Zenz. Nearest-to-the-Pin ging an Frank Stark und den Longest Drive schaffte Luigi Covato.

27. Juni 2018

Wegen des Deutschland Spiels gegen Süd Korea nahmen deutlich weniger Kratscher am Wettspiel teil. Nur 24 Teilnehmern über 18 Löcher war das Fußballspiel egal, oder sie ahnten schon, welches Debakel sich abzeichnen würde – Gruppenletzter. Der große Andrang beim 9 Loch Wettspiel (16 Teilnehmer) war auch dem WM Spiel geschuldet, konnte man doch im Wildgarten Restaurant hinterher das Deutschland Spiel genießen…. Bruttosieger über 18 Löcher wurde Thomas Hahn, Nettosieger wurde Ingo Petersen; das 9-Loch Turnier gewann Oliver Mühr. Nearest-to-the-Pin ging an Ingo Petersen. Es gab einige Birdies an Par 3 Löchern und wieder hatte einer nicht bezahlt.. Das beste Birdie spielte Cliff Stromeier auf Loch 16.

20. Juni 2018

Das Kieler Woche Spezial Wettspiel war wieder gut besucht mit 43 Kratschern, 5 Gästen aus Gut Waldhof, Aukrug und Uhlenhorst sowie acht 9-Loch Spielern. Es gab kein echtes Kieler Woche Wetter ?, was gute Ergebnisse erlaubte. Es gab 2 Unterspielungen und 6 weitere Spieler erreichten ihr Handicap oder pufferten. Bruttosieger wurde Christian Rauno, Nettosieger Oliver Wieczorek und Carl Jaques, der sich wohl fürs Abendprogramm schonen wollte ?, gewann das 9-Loch Turnier. Das beste Birdie spielte Cliff Stromeier auf Loch 10, Nearest-to-the-Pin ging an Andreas Moser und den Longest Drive schaffte Christian Rauno.

Das Highlight des Tages war natürlich das gesponserte Abendprogramm. Die Siegerehrung fand auf Einladung unseres neuen Sponsors, der Reederei Safety-Ship e.K. (www.ms-forelle.dean Bord der MS Dana statt. Die Reederei lud zu einer Ausfahrt auf die Förde ein. Die Kratscherkasse finanzierte ein Grillbuffet und unsere Maler Helge Wirth und Timo Grell spendeten 90 Liter Bier. Das war noch nicht alles, Preise für die Siegerehrung wurden gesponsert von der ERGO Versicherung. Da kam Freude auf (Fotos) !!

13. Juni 2018

Große Freude und großer Andrang (über 50 Kratscher) herrschten beim Kratschermittwoch, gesponsert durch Jürgen Wonka von der Allianz Generalvertretung (Foto). Offensichtlich brauchen Kratscher eine nette Brise, die viel zu warmen Temperaturen waren weg, richtig schönes Kitzeberg Wetter, das nun endlich auch in vielen Fällen sehr gute Ergebnisse ermöglichte. Wurden eigentlich bei allem Zählen die tollen Frühlingsfarben  bemerkt? (schöner Blick auf die verschiedenen „Grüns“ im Hintergrundbild!)

Vor dem Start gab es vom Sponsor Allianz Generalvertretung Jürgen Wonka eine Pitchgabel als Startgeschenk. Auf der Runde wurden die Spieler an diversen Stationen mit gekühltem Bier versorgt, wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde – den Spielergebnissen schadete dies nicht, 25 Kratscher spielten oder verbesserten ihr Handicap (inkl. Puffer). Mit 9 Unterspielungen wurde in vielen Fällen sehr erfolgreiches Golf gespielt, insgesamt das beste Ergebnis 2018 über alle teilnehmenden Kratscher.

Brutto UND Nettosieger wurde Hagen Jessen mit tollen 76 Schlägen, davon 4 erzielten Birdies. Zu seiner großen Freude überreichte der Sponsor für jedes erzielte Birdie einen hochwertigen Titleist Pro V1 Ball. Zusätzlich konnte Hagen noch einen großen Travel-Cover für seinen nächsten Urlaub in Empfang nehmen. Weitere Gewinner konnten sich über Bälle, Green Fee Gutscheine für den Golfclub St.-Leon Rot und diverse Preise freuen. Das beste Birdie schaffte aber nicht Hagen auf der 4, sondern Jörg Ohrendorf auf dem schwersten Loch in Kitzeberg der 7. Ein Kunststück gelang auch Christian Rauno mit einem Eagle auf Loch 15. (zu Longest Drive, Nearest To The Pin, Birdiepool keine Informationen – sagt Bescheid, dann trage ich nach)

Ein weiterer Höhepunkt war der abschließende Putt-Wettbewerb, bei dem es wie im letzten Jahr galt, mit dem ominösen „goldenen“ Putter (jeder Kratscher kennt ihn) über das gesamte Puttinggrün möglichst dicht an das Loch zu kommen. Als strahlender Sieger ging hier Neu-Kratscher Ingo Petersen hervor, der sich über ein ganzes Dutzend Pro V1 Bälle freute.

Statistik Zählspiel (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 17,1 lag der Mittelwert der Bruttoschläge bei 95,4 und der Nettoschläge bei 76,5. Zum Vergleich: lagen bislang die mittleren Nettopunkte nach Stableford aller Teilnehmer immer unter 30, gab es heute 32,4 – Rekord !

06. Juni 2018

In bewährter Tradition spielten 23 Kratscher bei den Greenschnobels Open auf dem schönen Golfplatz in Aukrug. Das könnten durchaus mal wieder mehr werden (es lohnt sich! schöne Tradition seit vielen Jahren, toller Platz, nettes Halfway House und leckeres Essen zum Abschluss), aber wir waren immerhin nach den Gastgebern die größte Golfergruppe (der Schock vom letzten Jahr saß einigen Kratschern wohl noch in den Knochen). Insgesamt war Aukrug gut besucht mit 92 Golfern aus verschiedenen Vereinen. Ein Kratscherwettspiel für „Verhinderte“ oder für zu spät angemeldete fand auch in Kitzeberg statt. Kratscherpunkte wurden aber nur für das Traditionswettspiel Greenschnobels Open vergeben.

Gab es zur Open 2017 Dauerregen in Aukrug, war das Wetter dieses Mal perfekt. Statt vieler Regenschirme sah man sogar einige Sonnenschirme, die einem einen kühlen Kopf bewahrten (hat es genützt?). Die Fairways waren hart und trocken, die Bälle sprangen leider nicht immer dahin, wohin man wollte. Die Grüns waren aber schön weich und deshalb gut anzuspielen. Netto- oder Bruttosieger aus Kitzeberg gab es keine, hier hatten die Aukruger bei ihrem Heimspiel die Nase vorn. Thomas Brechtel gelang aber der Longest Drive und Wolfgang Böge war der einzige, der den Platz niederrang und sich mit 37 Nettopunkten auswärts unterspielte. In der Nettoklasse A hatten wir aber auch drei sehr gute Ergebnisse im Pufferbereich (Bernhard, Jörg und Klaus).

Statistik: bei einem mittleren Handicap von 12,7 ergaben sich für Gruppe A Nettopunkte von 28,1 ?. Gruppe B gestartet im Mittel mit HCP 26,6 erzielte im Mittel 26,3 Nettopunkte ?.

30. Mai 2018

Eine erstaunliche Gut-Wetter Phase mit vielen weißen Beinen und kurzen Hosen (Foto). Viel Spaß gab es auf dem Platz, aber auch hinterher – es gab wieder Sponsoren. Das Wildgarten Restaurant stiftete 10 Restaurant Gutscheine (Foto), die nach bewährtem Verfahren im Doppelpreisausschluss an die Spitzenkratscher des Tages vergeben wurden – und – Andreas Moser von der ERGO Versicherung jagte nicht nur Gänse auf 7 und 9 (Foto) sondern stiftete 2 THW Karten für den Folgetag, die verlost wurden –  unser Neukratscher Ingo freute sich !

Teilnehmerzahl: 43 Kratscher spielten 18 und X Kratscher spielten 9 Löcher. Nettogewinner waren Jürgen Wonka (18 Loch) und XY (9 Loch), Bruttogewinner war Ingo Petersen;  Longest Drive: schon-wieder-Rainer-Gertung (!), Nearest to the Pin: Rolf Hornef. Das beste Birdie an Loch 3 ging an Cliff Stromeier. (wegen DSVGO kann ich zurzeit keine Daten über das 9 Loch Turnier bekommen, weil ich kein Teilnehmer war. Soll bald geändert werden)

Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 16,9 lag der Mittelwert der Bruttopunkte bei 14,6 und der Nettopunkte 28,9. Geht doch! Die Tendenz weist nach oben !! Man gewöhnt sich an harte Fairways und Grüns und freut sich über unerwartet große Längen – aber – das Rough war unbedingt zu vermeiden…

23. Mai 2018

Nach dem nassen Winterhalbjahr nicht zu glauben, aber wahr: schon wieder tolles Wetter, Petrus hat ja auch was gut zu machen. Auch unglaublich, aber wahr, es gab nur eine Unterspielung, Wolfgang Becker mit traumhaften 42 Nettopunkten. Mancher Kratscher beklagte übergroße Längen (!!) auf den inzwischen harten Fairways ?… Das Rough war aber wirklich hoch, wer darin landete, hatte Schwierigkeiten, erst den Ball überhaupt zu finden und dann auch noch da heraus zu schlagen. Vielleicht schmeckte dem einen oder anderen auch die Currywurst und das Bier im Halfway House, gesponsert vom Itzehoer Aktien Club, zu gut, und der Schwerpunkt passte auf den zweiten 9 nicht mehr. 40 Kratscher hatten in den Birdiepool eingezahlt, aufgeteilt wurde der Birdiepool unter 8 Kratschern, da Michael, Heiner und Wolfgang nicht eingezahlt hatten ?.

Teilnehmerzahl: Rekord 2018! 53 Kratscher spielten 18 und 5 Kratscher spielten 9 Löcher. Nettogewinner waren Wolfgang Becker (18 Loch) und Jürgen Gerwien (9 Loch), Bruttogewinner war Thomas Hahn;  Longest Drive: Olaf Henningsen, Nearest to the Pin: Volker Rebehn. Das beste Birdie gab es auf der 3 durch Thomas Brechtel ??.

Die Siegerehrung nahmen Kratschervater Jürgen Waltner und Sponsor Oliver Gericke vom Itzehoer Aktien Club vor. Der Rotwein „Big Game“ und der allseits beliebte Don Papa wurde wegen Doppelpreisausschlusses an viele Kratscher verteilt – man denkt eben an die Gesundheit der Kratscher und so gab es auch sehr viele fröhliche Gesichter!

Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 18 lag der Mittelwert der Bruttopunkte bei 13,5 und der Nettopunkte 27,4. Dies entspricht den Ergebnissen vergangener kalter Golftage – ein Impact des guten Golfwetters auf die Leistungen ist noch nicht erkennbar ?.

16. Mai 2018

Wieder ein tolles Wetter, und endlich waren Fairways und Grüns wieder normal hart, die Bälle sprangen endlich – manchmal aber auch zu weit. Dies war wohl der Grund, dass es nur einzige Unterspielung gab (Joern Diercks). Zum ersten Mal wurde vorgabewirksam gespielt. Den Birdiepool musste sich Volker Rebehn nicht teilen (Birdie auf der 6).

Teilnehmerzahl: 42 Kratscher spielten 18, und 5 Kratscher spielten 9 Löcher. Nettogewinner waren Joern Diercks (18 Loch) und Werner Prawitt (9 Loch), Bruttogewinner war Thomas Hahn;  Longest Drive: Rainer Gertung, Nearest to the Pin: Volker Rebehn. Das beste Birdie gab es auf der 16 durch Daniel Bockelmann. Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 17,6 lag der Mittelwert der Ergebnisse der Bruttoschläge bei 99 und der Nettoschläge bei 80.

Einen traurigen Moment gab es durch das gemeinsame Gedenken an unseren Kratscher Dieter Link, der vergangene Woche verstarb.

09. Mai 2018

Das erste Saisonhighlight: Kratscher bei den Uhus. Bei schon fast sommerlichen Temperaturen und nur leichtem Wind kam es zum ersten Lochwettspiel in Uhlenhorst. Harte Fairways und Grüns, viel größere Schlaglängen waren offensichtlich für die Kratscher ungewohnt und so wurde 26:14 verloren. Glückwunsch an die Uhus!. Vielleicht war man aber auch in Gedanken schon beim bayerischen Abend mit Weißwurst, Haxe, Leberkäs und bayerischem Bier, ein toller Abschluss eines gelungenen Wettspiels. Immerhin gingen der Longest Drive und Nearest to the Pin an die Kratscher (Christoph Gertung und Frank Bothur). Christoph spielte zudem noch ein Eagle auf Loch 5. Der Birdiepool wurde nur unter den Uhus ausgezahlt – Kratscher Rolf hatte nicht eingezahlt…?.

02. Mai 2018

Tolles Wetter heute, Frühlingstemperaturen von 16°C mit mäßigem Wind versprachen tolle Ergebnisse.  Der Platz war an vielen Stellen noch nass, ansonsten sehr weich, Ball säubern und besser legen war erlaubt.  Es gab Carry aber kaum Roll, so hatte man 1-2 Schlägerlängen mehr ins Grün und die Ergebnisse waren entsprechend. Es gab 2 Unterspielungen  (das Turnier war aber nicht vorgabewirksam) die restlichen Scores lagen unter 36 Nettopunkten. Ein Highlight des Nachmittages waren die Sonderpreise (Footjoy Polohemden) gesponsert vom Autohaus Ost. Weiterhin sehr erfreulich war die Begrüßung eines neuen Kratschers, Kai Meyer, der sogleich seinen Pflichten nachkam… Der Birdiepool beinhaltete eine nette Summe, die sich Jürgen Waltner und Frank Stark teilen konnten, weil (!) Andreas, Thorsten, Wilhelm, Gerd, Wolfgang, Carl nicht eingezahlt hatten ?.

Teilnehmerzahl: 45 Kratscher spielten 18 und 6 Kratscher 9 Löcher. Nettogewinner waren Thorsten Tennstedt (18 Loch) und Werner Prawitt (9 Loch), Bruttogewinner war Max Helmich;  Longest Drive: Christian Rauno, Nearest to the Pin: Frank Stark. Das beste Birdie gab es auf der 18 durch Cliff, allerdings spielte unser Bäckermeister Dirk auf der 17 ein Eagle ??. Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 18,0 lag der Mittelwert der Ergebnisse Brutto bei 13,1 und Netto bei 26,5.

25. April 2018

Frühlingstemperaturen von 9°C waren recht erfrischend, ganz anders als letzte Woche, aber der angesagte Regen hatte sich am Vormittag schon abgeregnet, von oben war es immerhin trocken. Der Platz war natürlich immer noch nicht abgetrocknet, aber man durfte deshalb auch Ball säubern und besser legen. Der Wind war nur mäßig, aber es war auf der 10 bei Gegenwind schon schwierig oder unmöglich oben aufs Plateau zu kommen. Hat es jemand geschafft? (wird ggf nachgetragen, meldet Euch) — So langsam kommen die Kratscher aus dem Winterschlaf, im 4. Wettspiel 2018 gab es immerhin 2 Unterspielungen und 7 Ergebnisse bei 36 Nettopunkten oder besser. Highlight des Abends war die Auslosung der Lochwettspiel Paarungen. Mit eiserner Hand will der Kratschervater dieses Jahr auf die Einhaltung der Termine achten, damit es 2018 auch mal einen Sieger gibt (der dann hoffentlich einen ausgibt…)

Teilnehmerzahl: 39 Kratscher spielten 18 und 5 Kratscher 9 Löcher. Longest Drive: Christian Rauno, Nearest to the Pin: Hagen Jessen. Das beste Birdie gab es auf der 6, unser Bäckermeister Dirk setzte sich im Stechen gegen Cliff und den Neukratscher Ingo durch. Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 17,9 lag der Mittelwert der Ergebnisse Brutto bei 14,2 und Netto bei 29,5.

18. April 2018

Was für ein Tag! Sonne, wenig Wind, es war schon fast sommerlich bei über 20°C. Eigentlich hätte man doch Superergebnisse erwarten können – ein einziger Kratscher schaffte 36 Nettopunkte – Hans im Glück! Der Platz war leider nach dem nassen Herbst, Winter und Frühjahr noch sehr feucht; halbwegs hoch geschlagene Bälle steckten im Boden, so dass es manchmal sogar auf den Fairways schwierig war, die Bälle zu finden. Wir alle hoffen auf mehr Tage wie diesen, das sollte dem Platz gut tun.

Saisonmaximum bei der Teilnehmerzahl! 54 Kratscher spielten 18 und 5 Kratscher 9 Löcher. Longest Drive: Philipp Sewell, Nearest to the Pin: Peter Metzner. Das beste Birdie gelang Bernhard Grimm auf Loch 4. – Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 17,9 lag der Mittelwert der Bruttoschläge (Zählspiel!) bei 103 und der Nettoschläge bei 83.

11. April 2018

Ein Golftag, bei dem die meisten wohl Gänsehaut bekamen, noch kälter und noch windiger als beim Saisonstart. Die Finger waren eingefroren und konnten deshalb nicht fotografieren… Erstaunlich die Teilnehmerzahl: 45 Kratscher froren über 18 Löcher, 5 Kratscher über 9 Löcher. Zum Glück gab es heiße Duschen und das Restaurant war geheizt :-).

Longest Drive: Olaf Henningsen, Nearest to the Pin: Thomas Hahn. Bestes Birdie gelang Hagen auf der 9, durchaus erwähnenswert sind aber auch die Birtes von Olaf und Patrick auf der 18. Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 17,6 lag der Mittelwert der Ergebnisse Brutto bei 12,5 und Netto bei 26,5, was verdeutlicht, das wir einfach Mistwetter hatten!

Saisonstart 28. März 2018

Der Himmel war grau, es war kalt und windig. Warm wurde es erst beim leckeren Roastbeef mit Bratkartoffeln. Trotz des Wetters spielten immerhin 39 Kratscher 18 Loch und 3 Kratscher das 9 Loch Turnier.

Die beiden Bilder vom Platz stammen aus dem Januar. Der Pool auf der 1 ist inzwischen zu zeitweiligem Wasser geworden. Die Hoffnung  auf den Frühling bleibt. Überall auf dem Platz wurden die Knicks beschnitten, wie in der Landwirtschaft wichtig – teilweise waren sie schon gar nicht mehr als Knicks erkennbar. So ist die 8 zurzeit kaum wieder zu erkennen – freier Blick auf die Bahnen 7, 9 und die Range.

Longest Drive: Christian Rauno, Nearest to the Pin: Hagen Jessen. Das beste Birdie teilen sich Hagen und Patrick auf Loch 9. Statistik (18 Loch): bei einem mittleren Handicap von 16,5 lag der Mittelwert der Ergebnisse Brutto bei 12,9 und Netto bei 26,1.

Kontakt

Jürgen Waltner
Schauenburgerstraße 116
24118 Kiel
Tel.: 0431/5606651
Fax: 0431 / 5606654
info@waltner-ingenieurtechnik.de